Von Lena Gulder 0
Kampf der Familien

RTL-"Familien Duell": Rocco Stark und Papa Uwe beweisen Teamfähigkeit

Gestern Abend war es endlich so weit: Nach ungefähr zehn Jahren kehrte das "Familien Duell" wieder auf den Fernsehbildschirm zurück. Überraschenderweise bildeten Rocco Stark und sein Vater Uwe Ochsenknecht ein Team. Dabei sollte doch eigentlich Wilson Gonzalez an der Show teilnehmen. Was war los?


Viele Fans fieberten dem gestrigen Freitagabend entgegen. Endlich kehrte die beliebte TV-Show "Familien Duell" zurück. Für das große Revival hatte sich RTL etwas ganz besonderes einfallen lassen: Statt normalen Kandidaten luden sie unterschiedliche Prominente ein, die mit ihren Freunden und Familien ein Team bilden konnten.

So musste Uwe Ochsenknecht nicht lange um seine Teilnahme gebeten werden. Neben zwei Bekannten holte er seinen Sohn Rocco Stark in sein Team. Die beiden schlugen sich wacker. Am Ende mussten sie sich gegen das Wissen von Janine Kunzes Gruppe geschlagen geben.

Dennoch war es schön, Uwe Ochsenknecht und seinen 28-jährigen Sohn zusammen zu sehen. Schließlich gab es zwischen den beiden jahrelang Streit und erst Roccos Tochter Amelia brachte Frieden in die Familie. Aber ist wirklich alles so friedlich, wie es scheint?

Rocco Stark als Ersatz für Wilson Gonzalez

Ursprünglich sollte nämlich Uwes Sohn Wilson Gonzalez an der Show teilnehmen. Doch es gibt einen plausiblen Grund für seine Absage: Wegen einer Rippenprellung muss sich der 23-Jährige schonen.

Das extravagante Team von "Bachelor"-Melanie schaffte es sogar bis ins Halbfinale, nachdem sie Manuel Cortez und seine Entourage hinter sich lassen konnten.

Am Ende kam keiner gegen Janine Kunze, ihren Ehemann und zwei guten Freunden an. Sie konnten durch ihre Ratekünste 20.000 Euro für den guten Zweck erspielen. Das war ein gelungenes "Familien Duell"-Revival!


Teilen:
Geh auf die Seite von: