Von Nils Reschke 1
Der Kindergartenboss

„Ross – Der Kindergartenboss“ greift ein: KiTas werden bunter & lebendiger

Wer anders als Ross Antony könnte diesen Job besser machen? Der gebürtige Brite hilft als „Der Kindergartenboss“ weiter, wenn Not am Mann ist.


Er selbst wurde einst in einer Castingshow entdeckt: Ross Antony war Teil der Band Bro‘Sis, seine Karriere startete bei den „Popstars“ auf RTL II. Und genau dorthin kehrt er nun jeden Dienstag ab 20.15 Uhr ab dem 21. Mai zurück. Denn er ist „Ross – Der Kindergartenboss“ und geht dahin, wo unseren Wonneproppen am meisten geholfen werden kann. „In Deutschland gibt es rund 51.000 Kindertagesstätten, etwa die Hälfte davon ist sanierungsbedürftig“, heißt es seitens des Senders. Hier beginnt der Einsatz von Ross Antony.

Gemeinsam mit den Eltern oder Erziehern, gerne auch mit hilfsbereiten Nachbarn nimmt Ross Antony Probleme in die Hand und packt an, damit die jeweilige KiTa wieder gerne von den Kids besucht wird. „Seine Mission lautet: leuchtende Kinderaugen!“, heißt es bei RTL II. Ein ehrenwertes Projekt und sicherlich eine dieser Doku-Soaps, die zumindest einen guten Zweck erfüllen. Denn wo die Politik versagt und die Kassen klamm sind, kann so zumindest etwas geholfen werden.

Der ideale Mann zeigt gerne das Kind im Manne

Ross Antony scheint dafür die Idealbesetzung. Es kommt einem ja sogar oft so vor, als sei er selber noch ein kleiner, alberner Junge. So ist er eben, so wurde er am Ende auch zum Dschungelkönig bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ gewählt. „Ross - Der Kindergartenboss“ packt also wieder an. Und unsere Kleinsten und deren Eltern wird das freuen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: