Von Steffen Trunk 2
Ross Antony bei Promipool

Ross Antony: „Prinz William soll gleich König werden“

Er war ein reizender Gast, der viel Energie und Wärme in der Promipool-Redaktion versprühte. Ross Antony (39) hat uns zu einem reizenden Interview besucht und über sein Schlager-Album, die Liebe zu seiner Familie sowie das „Royal Baby" gesprochen.


Promipool: Dein Album „Meine neue Liebe“ hat sich mittlerweile mehrere tausend Male verkauft. Wie nahe stehst du dem deutschen Schlager?

Ross Antony: Es fühlt sich wirklich großartig an, wenn die Fans meine neue Leidenschaft lieben. Dem Schlager stehe ich schon immer sehr nahe, da ich also Person ebenso positive Energie mitbringe und gute Laune verbreiten möchte, wie dies der Schlager macht.

Ich bin seit fast 17 Jahren in Deutschland und kenne daher feste Schlagergrößen wie beispielsweise Jürgen Drews, der mir auch positives Feedback gegeben hat. Deshalb möchte ich auch ein weiteres Schlager-Album ab Anfang 2014 auf den Markt bringen. Meine Plattenfirma und ich planen schon fleißig und es werden neue, eigene Songs geschrieben.

Promipool: Am Sonntag warst du bei Stefan Mross und „Immer wieder sonntags“ zu Gast. Wie aufgeregt warst du vor dem Auftritt und lief alles glatt?

Ross Antony: Ich war schon das gesamte Wochenende im Europapark in Rust zu Gast und wir probten fleißig für meinen Aufritt. Stefan Mross hat mich herzlich empfangen und in die Welt des Schlagers aufgenommen. Es war sehr toll dort und wir hatten eine Menge Spaß, doch unmittelbar vor meinem Gesangsauftritt hat es angefangen zu regnen. Wir mussten deshalb spontan handeln und statt Stock hielt ich einfach einen Regenschirm in der Hand. Meine Single „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ kam aber beim Publikum super an.

Promipool: Wird es eine zweite Single aus deinem aktuellen Album geben?

Ross Antony: Ja, es ist offiziell! Es wird im Oktober eine neue Single-Auskopplung geben, aber ich darf noch nicht verraten, um welchen Song es sich handelt. Mittlerweile habe ich auch schon das dazugehörige Video gedreht. Es war eine verrückte Aktion: Wir haben unter anderem vor dem Big Ben, der Tower Bridge und dem London Eye in London gedreht und ganz viele Briten waren verwundert, welcher Spaßvogel sich in ihrer Hauptstadt aufhält.

Promipool: Die bekannteste Familie Englands durfte sich neulich über Nachwuchs freuen. Wie findest du das „Royal Baby“ von William und Kate?

Ross Antony: Die Geburt des kleinen Prinzen war für Großbritannien ein Segen und das Beste, das passieren konnte. Es war nach all den Negativ-Schlagzeilen rund um die Königsfamilie ein positives Zeichen, da meine Landsleute unter den Skandalen um „Fergie“ gelitten haben. Ganz England ist nun stolz auf den kleinen George und das entzückende Paar Kate und William. Ich hoffe ja persönlich, dass Prinz Charles bei der Thronfolge übersprungen wird.

Promipool: Die Medien spukulierten. Gefällt dir der Name George für den kleinen Prinzen?

Ross Antony: Mir gefällt der Name jetzt nicht unbedingt, aber Kate und William waren bei der Namensauswahl ja eher beschränkt. Außer George konnten sie ja nur Charles, Edward, Philip, Arthur oder Louis wählen. Es ist nämlich wichtig, dass die Tradition rund um die Monarchie aufrecht erhalten bleibt.

Ich habe mir ja den Spaß erlaubt und auf Facebook gepostet, dass Kate und William ihr Baby „Katam“ nennen würde, also eine Mischung aus ihren eigenen Namen. Sofort rief die „Bild“ bei meinem Management an und wollten erste heiße Infos wissen (Ross lacht).

Hier geht’s zum zweiten Teil des Interviews!

=> Ross Antony über seine Familie, sein Heimatland sowie Giovanni und Jana Ina


Teilen:
Geh auf die Seite von: