Von Steffen Trunk 0
Promipool exclusiv

Ross Antony: „Kim und Roccos Trennung ist nicht endgültig“

Ross Antony ist vielfältig, das beweist er erneut mit seinem neuen Partyalbum. Beliebte Schlager-Evergreens interpretiert er neu, doch auch zu einer Adoption mit seinem Ehemann Paul, „Wetten, dass..?" und die Trennung von Kim und Rocco hat er eine Meinung. Diese gab er uns in einem exclusiven Interview gerne kund.


Hier geht’s zurück zu Teil eins des Interviews!

=> Ross Antony über sein neues Schlageralbum und seine Fanliebe auf Facebook

Promipool: Seit längerem möchten du und Paul ein Kind adoptieren. Wie ist da der aktuelle Stand?

Ross Antony: Seit fast elf Jahren bin ich jetzt mit meinem Mann Paul zusammen und bin super glücklich, denn es ist alles perfekt. Wir hoffen, dass wir eines Tages Kinder bei uns haben, die durch das Haus toben. Wir sind nach wie vor dran, aber ich kann im Moment nicht mehr sagen, da es ein langwieriger Prozess ist und mit langem Warten verbunden ist.

Promipool: Die Teilnahme am Dschungelcamp hat dir ja einen enormen Push gegeben. Würdest du da noch einmal teilnehmen?

Ross Antony: Nach Bro'Sis hatten die Menschen während des Dschungelcamps erstmals die Gelegenheit mich näher kennenzulernen. Ich war dort wie ich bin und das kam wohl gut an. Allerdings würde ich nicht mehr in den Dschungel gehen, höchstens man bietet mir sehr viel Geld, das ich für einen guten Zweck spenden würde. Es war einfach eine harte Zeit und genauso, wie es im Fernsehen rüberkommt. Vor allem die Ängste in der Natur und die Trennung von Paul und meiner Familie haben mich sehr beschäftigt.

Promipool: Aktuell sorgen Kim Gloss und Rocco Stark mit ihrer Trennung für Schlagzeilen. Was denkst du darüber?

Ross Antony: Wenn es eben nicht mehr funktioniert, dann sollte man nicht mehr zusammen bleiben. Ich kenne Rocco persönlich, weil wir auch manchmal zusammen arbeiten. Meiner Meinung nach ist ihre Trennung nicht endgültig und sie versuchen es irgendwann wieder als Paar. Es war ein gehöriger Druck, der auf die beiden von außen einwirkte und daher denke ich, dass es eher wie eine Auszeit ist und sie bald wieder zusammen kommen. Aber es ist schön, dass beide an ihre gemeinsame Tochter denken und diese zu obersten Priorität machen, denn sie kümmern sich beide so rührend um Amelia. Vor allem Rocco gibt sich sehr viel Mühe und ist immer für das Kind und Kim da. Sie sind nicht als Feinde auseinander gegangen, sondern in Freundschaft und das finde ich erwachsen.

Promipool: Du hast ja schon selbst an mehreren Shows teilgenommen. Könntest du dir vorstellen selbst eine große Samstagabendshow zu moderieren?

Ross Antony: Ich würde erst einmal nichts ausschließen. Ich habe ja zum Beispiel mit Inka Bause „Die singende Firma“ oder „Einmal im Leben“ gemacht, aber Zeiten ändern sich und die Musik hat mir immer schnell gefehlt. Sollte aber wieder eine Anfrage kommen, dann würde ich mich wahnsinnig freuen und das auch wieder machen.

Promipool: Markus Lanz steht mit „Wetten, dass..?“ gehörig in der Kritik. Könntest du ihm helfen?

Ross Antony: „Wetten, dass..?“ ist eine internationale Show und es sind so viele ausländische Stars zu Gast. Als Assistent von Markus Lanz könnte ich beispielsweise hervorragend arbeiten, da ich Englisch spreche. Ich finde es fruchtbar, wie die Medien mit Markus Lanz umgehen - es ist eine absolute Frechheit! Erst loben sie ihn bis zum Himmel und dann zerreißen sie ihn. Markus macht einen guten Job und kann nicht wie Thomas Gottschalk sein. Auch Gottschalk hat erst nach Jahren zu seiner Form gefunden und daher muss man Markus Lanz eine Chance geben.

Promipool: Hast du auch andere berufliche Projekte am Start?

Ross Antony: Ab sofort kann meine auf der shoppingplattform miocosa.de die neuen „Ross Antony Home-Produkte“ sehen und kaufen. Ich bin ein dekorativer Mensch und habe deshalb zwei ganz tolle Kerzen herausgebracht. Zu Hause haben ich unzählige Kerzen stehen und meine Mutter meinte einmal, dass ich eine eigene Kerzen-Kollektion herausbringen sollte, weil ich immer über die Brenndauer schimpfte. Das Ergebnis sind zwei ganz tolle Duftkerzen und ich bin sehr sehr stolz darauf.

Promipool: Viele Stars wissen nicht wann im Showbusiness Schluss ist. Wo siehst du dich in zehn Jahren?

Ross Antony: Puh, das ist schwierig. Ich sehe mich auf einem Bauernhof mit wahnsinnig vielen geretteten Tieren. Mein Management sieht mich natürlich noch auf der Bühne stehend, aber ich kann das im Moment einfach noch nicht sagen. Ich habe kein Problem, wenn in zehn Jahren alles vorbei ist. Das Leben geht weiter. Vielleicht würde ich auch wieder nach England in zurückziehen und unsere „Bed and Breakfast“-Pension weiterhin betreiben. Vielleicht haben wir ja dann sogar Kinder. Man weiß nie wie es kommt, aber Angst vor der Zukunft habe ich nicht.

Promipool: Die Band Bro’Sis hat dich berühmt gemacht. 2006 habt ihr euch getrennt, doch gibt es vielleicht wieder eine Reunion von Brosis?

Ross Antony: Nein, wir werden niemals zurückkommen. Wir haben damals mit einem enormen Erfolg aufgehört und mittlerweile haben andere Bands unseren Platz eingenommen. Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist und man noch erfolgreich ist. Wir haben nach dem dritten Album selbst entschieden, dass wir getrennte Wege gehen und auch heute denke ich noch, dass diese Entscheidung richtig und vernünftig war. Die gemeinsame Zeit werde ich nie vergessen und kann erst jetzt die gewonnen Preise wertschätzen.

Hier geht’s zurück zu Teil eins des Interviews!

=> Ross Antony über sein neues Schlageralbum und seine Fanliebe auf Facebook


Teilen:
Geh auf die Seite von: