Von Stephanie Neuberger 0
Keine Schönheit

Rosie Huntington-Whiteley: Früher ein hässliches Entlein

Rosie Huntington-Whiteley zählt zu den schönsten Frauen der Welt. Der "Victoria's Secret"-Engel verzaubert viele mit ihrer Schönheit. Sogar Hollywood hat das Model um den Finger gewickelt. Kaum vorzustellen, dass Rosie einmal ein hässliches Entlein gewesen sein soll.


Als schönes Model lieft die 24-jähirge bereits über den Laufsteg. In "Transformers 3" durfte sie an der Seite von Shia LaBeouf spielen. Keine Frage, dass die Karriere von Rosie steil bergauf geht. Sicherlich muss man diesen Erfolg nicht nur ihrem Talent, sondern in erster Linie ihrer Schönheit zu schreiben. Als Model durfte sie nicht nur die berühmten "Victoria's Secret" Flügel tragen, sondern ist der "Body" von Burberry. Als Rosie Huntington-Whiteley ein junges Mädchen war, wäre ihr im Traum nicht eingefallen, dass sie einmal mit ihrem Aussehen Geld verdienen könnte. Wie das Topmodel nun selbst gegenüber "Harper's Bazaar" offenbarte, war sie als Teenager alles andere als schön.

Im Interview vergleicht sich Rosie mit "Ugly Betty", dem amerikanischen Äquivalent von Lisa Plenske in "Verliebt in Berlin".

"Ich habe damals, als ich 15 war, etwas wie Betty ausgesehen", verrät Huntington-Whiteley. Dennoch versuchte Rosie bereits damals als Model zu arbeiten und ging mit Zahnspange und Turnschuhen zum Casting. Diese Zeit liegt aber schon längst hinter der 24-jährigen. Mittlerweile hat Rosie auch im Filmgeschäft die ersten Erfahrungen gesammelt. Die Freundin von "Transporter"-Star Jason Statham konnte sich sogar gegen Megan Fox durchsetzen. "Es ist interessant, aus dem Modelgeschäft, wo Frauen die Macht haben, in eine Industrie zu kommen, wo es nur wenige tolle Rollen für Frauen gibt und die Konkurrenz so groß ist."

Obwohl Rosie Huntington-Whiteley die Erfahrung als Schauspielerin sehr genossen hat, ist sie besonders stolz auf ihren Job bei "Victoria's Secret".

"Für ein Model ist das eine große Sache. Manche Leute lachen zwar darüber und glauben, dass es irrelevant ist, aber ich kenne keine Frau, die sich nicht diese Flügel anziehen und sich dabei – wenn auch nur für den Bruchteil einer Sekunde – für etwas Besonderes halten würde." In diesem Jahr lief Rosie nicht bei der großen Show des Unterwäscheherstellers mit.


Teilen:
Geh auf die Seite von: