Von Stephanie Neuberger 0
Bald schon Mama?

Rosie Huntington-Whiteley freut sich schon jetzt auf das Mutterdasein

Rosie Huntington-Whiteley ist derzeit als Model sehr erfolgreich und feierte mit ihrer Rolle in "Transformers 3" sogar ihre Debüt als Schauspielerin. Ihre Karriere empfindet Rosie allerdings als sehr Ich-bezogen und würde unheimlich gerne der Mutterschaft einen wichtigen Teil in ihrem Leben einräumen.


Als Model ist Rosie Huntington-Whiteley sehr gefragt. Die 25-Jährige ziert die Cover der großen Modemagazine und ist das Gesicht von Burberry. Doch ihre Karriere ist ihr nicht so wichtig wie ihr Privatleben. Irgendwann in der Zukunft soll das Muttersein eine wichtige Rolle in ihrem Leben einnehmen. "Ich werde wahrscheinlich immer berufstätig sein, aber die Mutterschaft wird auch ein sehr großer Teil von mir sein”, sagte das Model der britischen "Elle". Wann sie die Familienplanung ins Auge fasst, verriet sie nicht. Ob ihr Freund Jason Statham von den Plänen seiner Liebsten weiß, ist ebenfalls unklar.

Rosie Huntington-Whiteley hat zu ihrer Karriere offensichtlich ein schwieriges Verhältnis. Denn sie empfindet ihre Arbeit als sehr Ich-bezogen. "Ich arbeite in der Unterhaltungsindustrie. Ich bin ein Model. Ich bin Schauspielerin. Das ist sehr Ich-bezogen und ich glaube, dass man dabei irgendwann ganz natürlich an einen Punkt kommt, an dem man denkt: ‘Ich stehe für mich nicht mehr an erster Stelle.’ Ich will andere Dinge in den Mittelpunkt rücken." Auch ihre Anfänge im Modelbusiness gestalteten sich sehr schwierig. Ständig wurde Rosie abgelehnt und an ihrem Äußeren hatten Designer und Agenturen einiges auszusetzen. Ihr fehlte auch die Möglichkeit der Individualität und die Tatsache, dass Models als Objekt gesehen werden, störte Rosie Huntington-Whiteley.

Heute zählt die 25-jährige zu den erfolgreichsten Models der Industrie. Aber obwohl Rosie so hart für ihre Karriere gekämpft hat, wird früher oder später die Rolle der Mutter für sie an erster Stelle stehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: