Von Stephanie Neuberger 0
Unverhofft nominiert

Rooney Mara: Überraschende Oscaranwärterin

Rooney Mara ist noch ein ganz junges Gesicht in Hollywood. Eine lange Karriere hat die Schauspielerin noch nicht aber dafür bereits eine Oscarnominierung. In der Buchverfilmung "Verblendung" konnte die 26-jährige die Academy überzeugen, sie zu nominieren.


Neben alten Hasen im Showbusiness wie Meryl Streep und Glenn Close konnte auch Rooney Mara auf die Liste der Oscaranwärterinnen rutschen. Und so darf die 26-jährige für ihre Rolle in "Verblendung" auf einen Award als beste Hauptdarstellerin hoffen. Tatsächlich war ihre Nominierung ein wenig überraschend. Zwar war sie bereits für den Golden Globe in der erstrebenswerten Kategorie der Hauptdarstellerinnen nominiert, aber ein Oscar ist dann doch noch eine andere Klasse. Der Film "Verblendung" basiert auf dem gleichnamigen Buch von Stieg Larsson. Die Verfilmung bekam durchwachsende Kritik und konnte nicht jeden überzeugen. Doch scheinbar spielt die Leistung von Rooney Mara bei der teilweise mäßigen Kritik keine Rolle.

Neben der Nominierung von Rooney können sich die Macher des Films außerdem noch über vier weitere Nominierungen freuen (beste Kamera, bester Ton, bester Tonschnitt, bester Schnitt). Doch sicherlich wird Rooney Mara an diesem Abend nur bei einer Kategorie zittern.

Die 26-jährige ist, wenn man so will, noch ein frisches Gesicht in der Branche. Obwohl sie erst seit wenigen Jahren in Filmen mitspielt, hat es die Schauspielerin schon in den Olymp geschafft. Eine Nominierung für einen Oscar ist nach so wenig Jahren im Business eine großartige Leistung. Die meisten Schauspieler und -innen müssen sich meist lange Zeit mit Nebenrollen und kleinen Auftritten, nicht selten in drittklassigen Filmen, abmühen, bevor ihnen der großer Durchbruch gelingt.

Rooney Mara hat jedoch großes Glück und kann bei der Oscar-Verleihung 2012 auf eine goldene Statur hoffen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: