Von 0
"Verblendung"-Star

Rooney Mara: Fashion-Ikone oder Modeflop?

Bekannt wurde Rooney Mara in ihrer Rolle als Lisbeth Salander. Doch die Schauspielerin rennt natürlich nicht immer im coolen Leder- und Nietenlook herum, den sie in "Verblendung" zur Schaut trägt. Wie stilbewusst ist Mara abseits ihrer Paraderolle eigentlich?


Als Lisbeth Salander hat sich Rooney Mara nicht nur in Hollywood einen Namen gemacht. Neben sexy Daniel Craig spielt sie die punkige, lederliebende weibliche Hauptfigur in der Stieg-Larsson-Verfilmung "Verblendung". Nun stellt sich für mich die Frage, ob sie nicht nur eine Rolle verkörpert oder mit ihrem schwarzen, kantigen und maskulinen Stil einen neuen Modehype hervorrufen könnte. Oder ist das Ganze nur eine Laune der Filmgesellschaft und hat nichts weiter zu bedeuten?

Auf der Leinwand zählen Leder, sehr eckiger und androgyner Haarschnitt, schwarze Bikerklamotten und viel Stahl im blassen Gesicht. Dreckig, verdorben und doch durch die blasse Schönheit einen puristischen Touch. Ist das ein Trend, der bald nachgeahmt wird? Nimmt man zum Beispiel Designer wie Vivienne Westwood, dann steht der Punklook ja schon seit mehreren Jahrzehnten hoch im Kurs. Und derbe Elemente a lá Nieten, Ösen und Metalle werden ja sowieso immer liebend gern zur optischen Aufwertung von Taschen, Schuhen oder Jacken verwendet. Wieso diesen alles andere als süßen Trend nicht ausleben?

Sieht man Rooney Mara jedoch auf den Roten Teppichen in Abendrobe, dann ist nichts mehr von dem harten Ausdruck im Gesicht und der Rockerattitüde zu erkennen. Meist lange schwarze oder weiß bis elfenbeinfarbene Kleider trägt das Mädchen mit der Drachentätowierung. Wenigstens ist sie der Farbe Schwarz treu geblieben, aber selbst Rooney weiß, dass Piercings und abgetragene Bikerjacke nichts auf einem festlichen Event zu suchen hat, außer man möchte natürlich provozieren.

Gewisse Elemente des Punks werden immer in die Kreationen der Designer und der Mode mit einfließen, kombiniert mit zarteren und feineren Stoffen werden somit gekonnter Stilmix und Stilbruch erreicht. Jedoch wird wohl Rooney Mara kein Vorreiter für diesen Trend oder diesen auch im Alltag verkörpern, dafür ist ihr persönlicher Geschmack zu bieder und zu unspektakulär. Sticht einem nicht so ins Auge wie die vielen Körperbemalungen und –piercings der Lisbeth Salander.


Teilen:
Geh auf die Seite von: