Von Lisa Winder 0
Schicksalsjahre einer Schauspielerin

Romy Schneider: Jessica Schwarz spielt "Romy"

Romy Schneider wurde Ende der Fünfziger Jahre durch die "Sissi"-Verfilmungen berühmt. Die Schauspielerin musste in ihrer Karriere und in ihrem Privatleben durch viele Höhen und Tiefen gehen. Die ARD strahlt am Freitagabend ihre Biografie "Romy" aus.

Romy Schneider starb 1982

Romy Schneider 1962

(© Getty Images)
Jessica Schwarz spielte Romy Schneider

Jessica Schwarz

(© Getty Images)

Am Freitagabend um 20:15 Uhr zeigt die ARD das bewegende Leben der Romy Schneider (†43). In der Biografie wird Romy von der deutschen Schauspielerin Jessica Schwarz (37) gespielt. 

Das Leben der Romy Schneider

Das Jahr 1955 war für Romy Schneider Fluch und Segen zu gleich. Die "Sissi"-Filme kamen in die Kinos und Romy Schneider wurde schlagartig berühmt. 1958 drehte Romy Schneider in Frankreich und lernte den französischen Schauspieler Alain Delon kennen und lieben. Doch diese Liebe war nicht für die Ewigkeit bestimmt. Romy wollte ihr "Sissi"-Image ablegen und drehte fortan viele Filme in Frankreich. 

Schauspieler und Regisseur Harry Meyen war Romys erster Ehemann. Aus der Ehe ging ihr Sohn David Christopher hervor. 1973 trennten sich Meyen und Schneider, die Scheidung ging aber erst im Jahr 1975 durch. Im selben Jahr heiratete Romy ihren Sekretär Daniel Biasini und im Jahr 1977 wurde ihre Tochter Sarah Biasini geboren. 

Tragische Schicksalsschläge

Im Sommer 1981 starb Romys 14-jähriger Sohn David auf sehr tragische Art und Weise. Er versuchte über einen Zaun zu klettern und verletzte sich tödlich. Diesen Schicksalsschlag verkraftete Romy Schneider nicht.

Nur wenige Monate später, im Jahr 1982, verstarb Romy Schneider an Herzversagen. 

Jessica Schwarz verkörpert Romy Schneider sehr glaubwürdig und wurde im Jahr 2010 auch für einen "Bambi" als beste Schauspielerin nominiert.

Hier seht ihr, wie sehr Sarah Biasini ihrer berühmten Mutter ähnlich schaut.


Teilen:
Geh auf die Seite von: