Von Mark Read 0

Roman Polanski: Hausarrest aufgehoben - keine Auslieferung an USA


Jetzt ist es amtlich! Star-Regisseur Roman Polanski ist seit Montag, 11:30 auf freiem Fuß.

Die Regierung der Schweiz lehnte den ersuchten Auslieferungsvertrag an die USA nun definitiv ab. Somit wurde der Hausarrest aufgehoben und Roman Polanski ist ein freier Mann.

Diese Entscheidung teilte die Justizministerin Eveline Widmer- Schlumpf heute der Weltpresse mit.

Mit der Begründung, dass ein Mangel der USA im Auslieferungsgesuch nicht ausgeschlossen werden könne, wies man den Antrag nun endgültig zurück.

Man verhaftete Roman Polanski bei seiner Einreise am 26. September auf dem Flughafen von Zürich. Daraufhin saß der Regisseur für zwei Monate im schweizerischen Gefängnis.

Die Inhaftierung war eine Auslieferungshaft. Erst zwei Monate später, im November, ließ man Polanski gegen eine Zahlung in Millionenhöhe auf Kaution bedingt frei.

Man setzte Polanski in seinem Chalet im schweizerischen Gstaad unter Hausarrest. Der Star-Regisseur musste eine elektronische Fußfessel tragen. Somit stand er unter ständiger Überwachung.

Roman Polanski soll im Jahre 1977 ein 13-jähriges Mädchen in den USA missbraucht und sogar vergewaltigt haben. Zu dieser Zeit traf Polanski eine Vereinbarung im Strafprozess mit den USA. Der Regisseur bekannte sich schuldig. Der zuständige Richter behauptete aber, dass Polanski die Vereinbarungen nicht einhalten würde. Daraufhin floh Roman Polanski nach Frankreich.

Amerika forderte seither die Auslieferung des Star-Regiesseurs, um gegen ihn eine Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen zu verhängen.

Ob Roman Polanski nun zu recht frei kommt, das sei mal dahingestellt…?


Teilen:
Geh auf die Seite von: