Von Mark Read 0

Roman Polanski: ein weiteres Opfer meldet sich zu Wort


Das damals 13-jährige Mädchen, das von Roman Polanski missbraucht wurde, ist anscheinend nicht das einzige Opfer des Star-Regisseurs. Nun meldet sich die heute 42-jährige Charlotte Lewis zu Wort und behauptet im Alter von 16 Jahren von dem 76-Jährigen sexuell genötigt worden zu sein.

Lewis spielte in Polanskis Film „Piraten“ von 1986 eine kleine Nebenrolle. Während der Dreharbeiten habe er das junge Mädchen in sein Appartement bestellt, um sich an ihr zu vergehen. „Er wusste, dass ich 16 Jahre alt war, als er sich in seinem Pariser Appartement mir aufzwang.“ Und damit nicht genug. Ein weiteres Mal ließ Polanski sie auf eigene Kosten von London nach Los Angeles einfliegen, um den Teenie anschließend „auf schlimmste Weise zu missbrauchen.“

Georges Kiejmann, der höchst ausgelastete Anwalt von Roman Polanski, dementierte die Vorwürfe in einem Radiointerview mit dem französischen Sender „Europe 1“: „Dass das dieser Person erst nach 26 Jahren einfällt, dürfte so manchen überraschen.“

Wer nun eine große Überraschung erleben wird, bleibt abzuwarten. Schließlich werden die neuen Vorwürfe auch in der aktuellen Urteilsfindung ihre Gewichtung bekommen. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass „Mr.Polanski erhält, was er verdient.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: