Mark 0

Rolling Stones vor dem Aus?


Viele meinen zwar, dass antiquierte Stars irgendwann nicht mehr auf die Bühne gehören, aber irgendwie war es okay, wenn sich Mick Jagger & Co. auf den Bühnen dieser Welt noch mit über 60 Jahren abmühten. Die Show hat immer noch gestimmt - der Sound ja sowieso. Und die körperliche Fitness der Rock-Opas um Mick Jagger schien angesichts gigantischer Auftritte trotz einer beachtlichen Drogen- und Alkoholkarriere immer noch ganz gut zu sein. Woraufhin sich der eine oder andere durchaus berechtigt die Frage stellt, ob ein exzessives Leben doch älter macht als ein ökologisch wertvolles ...

Sei es drum, auf jeden Fall berichtet die britische Zeitung "The Sun" derzeit darüber, dass die Rolling Stones ihre Instrumente und das Mikrofon an den Rentner-Nagel hängen. Soll heißen, dass sämtliche Konzerte, Sommer-Events, Festivals und der komplette Tournee-Kalender demnächst ohne den legendären Namen "Rolling Stones" stattfinden werden. Traurige Aussichten, denn die Jungs sind Ausnahmetalente. Allein die Tatsache, dass die Rolling Stones im Jahre 2012 sage und schreibe 50 Jahre lang auf der Bühne stehen würden, und dass, obwohl der Schlagzeuger Charlie Watts im selben Jahr 70 Jahre alt wird, spricht eindeutig für das Talent der Band.

Die dienstältesten Aktiv-Rocker sollen ihre Musik aufgeben? Oje, da wird was fehlen in der Musiklandschaft! Eine Hoffnung hätten demnach all jene noch, die die Stones noch nie live gesehen haben: Ihre Abschieds-Welttournee - das würden sich die Altrocker nie entgehen lassen! Mick Jagger, Ronnie Wood, Charlie Watts und Keith Richards - Namen, die Musikgeschichte geschrieben haben, und Namen, die zahlreiche Fans auf den Bühnen dieser Welt vermissen werden, wenn sich die Gerüchte um die Bandauflösung bestätigen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: