Von Kati Pierson 0
Abschied im Advent

Rolf Zuckowski: In der Adventsshow der 100.000 Lichter Abschied von der Bühne

Am Samstagabend in Suhl hatte Rolf Zuckowski seinen letzten Bühnenauftritt. Bekannt wurde der 65-Jährige durch zahlreiche Kinderlieder, die er meist auch mit einem Kinderchor präsentierte. "Winterkinder" und "Die Weihnachtsbäckerei" sind bei Florian Silbereisen im "Adventsfest der 100.000 Lichter" die beiden letzten Titel gewesen, die er auf der Bühne präsentierte.


Mit 65 Jahren muss man dem Nachwuchs eine Chance geben. So könnte man den Rückzuck von Rolf Zuckowski in der "Adventsshow der 100.000 Lichter" am letzten Samstag kurz umschreiben. Zur Ruhe setzen will sich der Sänger von Liedern für und mit Kindern aber nicht. Er will den Nachwuchs fördern und hinter der Bühne tätig sein. Besonders für seine sozialen Engagements möchte sich der Künstler künftig mehr Zeit nehmen.

Seit den 70er Jahren steht Rolf Zuckowski auf der Bühne - also bereits seit seiner Schulzeit. In der Band "The Beathovens" spielte er Gitarre und sang. Nach einem BWL-Studium wurde er Assistent der Geschäftsleitung im Musikverlag Hans Sikorski und feierte erste rfolge mit der Band "Peter, Sue & Marc" beim Eurovision Song Contest.

Er komponierte bereits für zahlreiche Künstler, wie Juliane Werding, Paola und Nana Mouskouri, bis er selbst mit dem Kinder-Singspiel "Rolfs Vogelhochzeit" auf der Bühne stand. Zuerst beschränkten sich diese Auftritte auf Schulen und Kindergärten in Niedersachsen. Durch eine Kooperation mit "Ein Herz für Kinder" und der deutschen Verkehrswacht wurde er dann in Deutschland bekannt.

"Rolf und seine Freunde" werden er und "Seine" Kinder fortan genannt und mit diesen und dem Titel "... und ganz doll mich" gelang ihm bei "Wetten, dass ...?" der große Durchbruch. In der ZDF-Hitparade stürmte er sofort auf Platz 1.

1983 beginnt eine Zusammenarbeit mit Peter Maffay und Gregor Rottschalk. Gemeinsam erfinden sie den kleinen grünen Drachen "Tabaluga" und auch der Haupttitel, der mittlerweile zum Kultstatus avancierten Titelfigur, "Ich wollte nie erwachsen sein" stammt aus seiner Feder.

Aber auch aus der Weihnachtszeit ist er für jung und alt nicht wegzudenken. "Dezemberkinder", "In der Weihnachtsbäckerei" und "Winterkinder" sind nur eine von zahlreichen Hits, die er dieser herrlichen und besinnlichen Zeit gewidmet hat.

Seine Verdienste im sozialen Bereich sind legendä und so erhält er neben vielen Musikpreisen wie Goldene Stimmgabel und Echo auch viele andere Auszeichnungen z.B. 1992 den Christoporus-Preis, 2004 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und 2 Mal den Lebenshilfe-Medienpreis Bobby.

Diese Arbeit ist ihm auch weiterhin wichtig und so verabschiedete sich Rolf Zuckowski am Samstagabend von bei Florian Silbereisen von der Bühne. Im Adventsfest der 100.000 Lichter dürfte er noch einmal "In der Weihnachtsbäckerei" und den neuen Titel "Winterkinder" anstimmen. Wir sagen Danke für diesen Abend, dieses Arbeit und diesen Engagement. Wir freuen uns in Zukunft auf junge Talente die er fördern möchte und viel soziales Engagement.


Teilen:
Geh auf die Seite von: