Von Mark Read 3
Kaiser engagiert sich

Roland Kaiser setzt sich ehrenamtlich für COPD-Patienten ein

Vor wenigen Jahren erkrankte Schlager-Star Roland Kaiser an der gefährlichen Lungenkrankheit COPD. Nach einer Lungentransplantation im Frühjahr 2010 ist er wieder obenauf, hat die dunklen Zeiten aber nicht vergessen. Denn nun hat Kaiser die Schirmherrschaft für drei COPD-Patientenorganisationen übernommen.


"Atempause - Alles ist möglich". In diesem Buch beschrieb Roland Kaiser in sehr persönlichen Worten die Veränderungen in seinem Leben, die nach der Diagnose mit COPD eingetreten sind. Dank einer Lungentransplantation kann Kaiser nun wieder wie früher seine Fans begeistern - wie er selbst sagt, hat sein "zweites Leben" begonnen. Allerdings weiß der beliebte Schlagersänger auch, dass nicht jeder so viel Glück hat wie er.

Kaiser will seine Beliebtheit nun dafür nutzen, um anderen Männern und Frauen, die von der Lungenkrankheit COPD betroffen, Mut zu machen. Sein Motto lautet: "Alles ist möglich!". Darum hat er nun die Schirmherrschaft über drei COPD-Patientenorganisationen übernommen.

Was ist COPD? Die Abkürzung steht für "Chronic Obstructive Pulmonary Disease", also auf deutsch: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Wie der Name schon sagt, schränkt diese Krankheit die Atemwege der betroffenen auf Dauer ein - als Bronchitis oder Lungenemphysem. Die COPD gilt mittlerweile als "geheime Volkskrankheit". Viele Menschen, die davon betroffen sind, wissen es gar nicht oder wollen es nicht wahrhaben. Genau gegen diesen Missstand will Roland Kaiser nun vorgehen. Wir finden: Ein vorbildliches Engagement des Schlager-Kaisers!


Teilen:
Geh auf die Seite von: