Von Kati Pierson 0
Kaiser in Concert

Roland Kaiser: Mit Beifallsstürmen in die Tourneehalbzeit

Rostock war am Samstagabend im Bann des Kaiser - des Roland Kaiser. Die Stadthalle in der Ostsee-Meteropole war restlos ausverkauft. Wie sagte der Kaiser selbst: "Draußen ist Winter und hier drinnen brennt die Luft" und lies die Hüllen fallen.


Schlagersänger Roland Kaiser ist seit dem internationalen Frauentag, dem 8. März auf Tournee. In vielen Städten Deutschlands hat er seitdem viele Frauen, aber auch Männerherzen höher schlagen lassen. Mecklenburg-Vorpommern hatte der Kaiser während der ersten Hälfte der "Affären"-Tournee dabei gleich drei Mal beglückt. Nach Schwerin und Neubrandenburg war am Samstag Rostock im Bann des Kaisers.

Das letzte Konzert vor der Tourneepause in der Stadthalle der Hansestadt war restlos ausverkauft. Wie sagte der Kaiser selbst: "Draußen ist Winter und hier drinnen brennt die Luft" und ließ zum Leidewesen der weiblichen Fans nur die äußeren Hüllen fallen. Diese Tournee steht unter dem Thema "Affären". Diese pflegte und pflegt der Schlager-Kaiser mit Leidenschaft. "Das ist ein Thema für mich! Da kenn ich mich gut aus!" erklärt er von der Bühne den Fans.

Er spricht aber nicht nur drüber, sondern er besingt sie auch einen ganzen Abend lang. 28 Titel in kurz über zwei Stunden. Kaiser-Festspiele am laufenden Band. Die Masse in der Halle ist textsicher und Roland Kaiser wird durch den Abend getragen. Immer wieder gibt es minutenlange Beifallsstürme. Der Kaiser setzt des Öfteren zum Sprechen an und kommt kaum gegen die singenden, pfeifenden und jollenden Massen an.

Die Menschen tanzten zu "Manchmal möchte ich schon mit Dir", "Santa Maria", "Amore, Amore" und "Dich zu lieben". Zwei Männer machten aus der Not ein Tugend und während ihre Frauen den Kaiser anhimmelten, legten sie gemeinsam eine flotte Sohle auf's Pakett.Der 18. Titel - war eine unfreiwillige Zugabe für den Kaiser. Die Rostocker Fans überraschten den 60-Jährigen mit einem Pfeif und "Oh wie ist das schön"-Konzert.

Aber genau das alles hatte sich der Schlagersänger für diese Show auch verdient. Aufwendig war nicht nur die Titelliste, sondern auch der  Rest der Bühnenshow. Technik, Inszenierung, Band und Kaiser sind an diesem Abend atemberaubend. Ein kröhnender Abschluss der ersten Halbzeit, die Lust macht auf eine weitere Runde.


Teilen:
Geh auf die Seite von: