Von Kati Pierson 1
Fans hinters Licht geführt

Roland Kaiser: Falsche Facebook-Seite irritiert die Fans

Während Schlagersänger Roland Kaiser (59) die Konzerte seine Comeback-Tournee absolvierte und an seinem Buch schrieb, gab sich auf Facebook ein falscher Roland Kaiser die Ehre - und jeder fiel auf ihn herein. Promipool deckt auf.


Einige Tage vor der Generalprobe am 25.Juni 2011 in Berlin erblickte auf Facebook eine neue Seite das Licht der Welt. Eine Seite mit dem Titel „Roland Kaiser“. Mit wenigen Mausklicks wurde die Info-Seite in kürzester Zeit gefüllt und auch der erste Eintrag erschien. Ein Profilbild wurde hinzugefügt, das den Schlager-Fürsten zeigt. Und dann ging es richtig los. Der Kaiser wurde fast perfekt nachgemacht. Was man in jedem Interview lesen konnte wurde dort aufgegriffen und wieder gegeben.

Vor den Konzerten wurde die Ungeduld des Schlagerbarden dargestellt. Nach den Konzerten wurden die Fans ausgefragt, ob die Titelauswahl denn ihren Vorstellungen entsprach. Es wurde nach Videos zur „Selbstbegutachtung“ gefragt. Es gab Ratespiele, Informationen und Konzerthinweise und all das immer in der Ich-Form.

Die Fans bedankten sich, gratulierten ihm und gaben bereitwillig Feedback zu den Konzerten, Fernsehsendungen, Zeitungsartikel, Fotos und sonstigen Aktivitäten. Alles in der Annahme, es sei ihr Idol. Selbst Zeitschriften wie SuperIllu und Bild hielten die Seite für echt. Am anderen Ende saß aber ein Mensch, der sich vor Lachen gebogen hat.

Am 17.Oktober 2011 war dann der Spuk vorbei, nachdem einige Fans Zweifel an der Echtheit der Seite äußerten. Alle Einträge wurden gelöscht und es wurde erklärt, dass dies lediglich eine Fanseite sei. Seitdem werden die Fans der Seite weniger. In der Facebook-Suche ist sie nicht mehr zu finden. Es gibt auch keinerlei Kommentare des Betreibers, wer er denn sei und wieso er das getan hatte. Lediglich ein paar entrüstetet und verarschte Fans sind zurückgeblieben. Die sind auf den falschen Kaiser stinksauer!


Teilen:
Geh auf die Seite von: