Von Kati Pierson 3
Comeback in Köln

Roland Kaiser: Der Schlagerstar stellt die Lanxess-Arena auf den Kopf

Endlich konnten sich auch die Fans in Nordrhein-Westfalen von der wiedererlangten Schaffenskraft ihres Lieblings nach seiner Lungentransplantation überzeugen. Roland Kaiser (59) brach im Januar 2010 ein Konzert im nicht weit entfernten Dortmund aus gesundheitlichen Gründen ab und kehrte 21 Monate später wie Phönix aus der Asche zurück.


Der Konzertabbruch vom Januar 2010 wird auch in der Fortsetzung seines Buches „Atempause“ angesprochen. Dort fragte sich der Schlagersänger, welches Bild er wohl damals abgegeben hat. Unsere Promipool-Reporterin war bei beiden Konzerten und kann deshalb sagen: "Es war ein Mitleid erregendes Bild eines Sängers, der sich nur auf seinen Gesang konzentrierte, kein Wort zu viel sagte, keinen Schritt mehr machte als er musste und sich krampfhaft an seinen Mikrofonständer klammerte. Man musste sich wirklich große Sorgen machen und konnte dieses Erlebnis nicht vergessen."

Aber seit dem Konzert am Freitagabend in der Kölner Lanxess-Arena ist das alles endgültig vergessen. Welch ein Unterschied zu damals und der Promipool war live dabei. In diversen Fernsehsendungen konnte man schon seine Fitness bewundern, aber es dann doch mit eigenen Augen zu sehen war schon unglaublich. Auf der Bühne stand ein Roland Kaiser der nur so vor Lebensfreude sprühte und ein Dauerlächeln auf dem Gesicht hatte. Er schäkerte mit dem Publikum und seinen Musikern, bewegte sich auf der Bühne hin und her. Der Mikrofonständer kam nur bei den Balladen zum Einsatz. Die Lieder erklangen kraftvoll und er zog die Töne teilweise besonders lang.

Er präsentierte 26 seiner schönsten Lieder darunter „Santa Maria“, „Manchmal möchte ich schon mit Dir“, „Alles ist möglich“, „Friedensangebot“ und die Hymne an seine Frau Sylvia „Du Wunderbare“. Er machte nicht den Eindruck als ob ihn das besonders angestrengt hätte. Ganz im Gegenteil, es fand sich keine Schweißperle auf dem Gesicht. Wahrscheinlich hätte er noch 2 Stunden weiter singen können.

Man kann wirklich sagen: Die Lanxess-Arena stand Kopf. Der Kaiser riss buchstäblich die Fans von den Stühlen und trug erheblich zu einer ausgelassenen Stimmung bei. Die Fans standen auf den Stühlen, tanzten in den Gängen und feierten „Das Comeback des Lebens – Du ist wieder da“. Das nächste Konzert in NRW ist am 04.Februar in Oberhausen in der König Pilsener Arena und es bleibt zu hoffen, dass viele weitere Konzerte in seiner Wahlheimat folgen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: