Von Mark Read 0
Plagiatsvorwürfe

Rockband Muse wird von Opern-Komponisten verklagt

Die britische Rockband Muse muss sich mit einer Plagiats-Klage über 3,5 Millionen Dollar auseinandersetzen. Ein US-Komponist behauptet, die Band habe vor drei Jahren die Idee seiner Science-Fiction-Oper "Exogenesis" geklaut.


Im Jahr 2009 veröffentlichten Muse ihr mega-erfolgreiches Album "The Resistance", auf dem unter anderem die in drei Lieder unterteilte Rock-Oper "Exogenesis" zu finden war. Nun werden die Briten von einem US-Komponisten verklagt, der behauptet, er sei der Urheber der Oper und die Band habe seine Idee ohne Genehmigung übernommen.

Charles Bolfrass, ein Science-Fiction-Komponist, sagt, er habe Muse 2005 kontaktiert. Er habe der Band die Idee seiner Oper "Exogenesis" vorgestellt und sie eingeladen, daran mitzuwirken. Doch Muse lehnten ab. Trotzdem erschien vier Jahre später auf "The Resistance" ein Lieder-Trio mit dem selben Namen. Übrigens soll die Band sogar das Artwork für "The Resistance" von Bolfrass geklaut haben.

Nun verklagt der Amerikaner Muse und ihr Label Warner Records auf 3,5 Millionen Dollar Schadensersatz wegen Urheberrechtsverletzung und unfairem Wettbewerb. Mit einer Entscheidung des Gerichts ist bis Ende des Jahres zu rechnen. Die Band selbst hat die Anschludigungen bereits als "Blödsinn" zurückgewiesen. MTV.com zitiert aus einem Statement der Band folgendermaßen: "Die Klage bezieht sich auf eine Art 'Drehbuch', das die Band nie gelesen oder gesehen hat, geschrieben von jemandem, von dem die Band noch nie gehört hat."

Ob die beliebte britische Rockband um Frontmann Matthew Bellamy zahlen muss, ist noch unklar. Klar ist hingegen, dass sich Muse für ihr neues Album "The 2nd Law", das am 28. September erscheint, kaum eine bessere PR hätten wünschen können. Die erste Single "Madness" ist bereit erschienen und drauf und dran, ein echter Blockbuster zu werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: