Von Katharina Sammer 0
Er litt unter schweren Depressionen

Robin Williams: Seine Tochter Zelda macht auf psychische Krankheiten aufmerksam

Hollywoodstar Robin Williams, der lange Zeit unter schweren Depressionen litt, nahm sich im August das Leben. Am „Tag der seelischen Gesundheit“ erinnerte seine Tochter Zelda Williams nun an die Krankheit ihres Vaters und sprach anderen Betroffenen Mut zu.

Robin Williams' Tochter Zelda kämpft gegen Vorurteile.

Zelda mit ihrem Vater Robin Williams.

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Vor gut zwei Monaten nahm sich Hollywoodstar Robin Williams († 63), der jahrelang unter schweren Depressionen litt, das Leben. Am Freitag nutzte seine Tochter Zelda Williams (25) den „Tag der seelischen Gesundheit“, um auf die Belastung einer psychischen Krankheit aufmerksam zu machen und mehr Verständnis zu schaffen.

Sie kämpft gegen die Vorurteile

Bei Twitter rief Zelda dazu auf, Vorurteile hinter sich zu lassen und psychische Krankheiten ernst zu nehmen. „Psychische Gesundheit ist ebenso wichtig wie körperliche Gesundheit. Egal, ob man es nach außen sehen kann oder nicht, das Leiden ist da“, schrieb sie. „Es kann jeden treffen, also lasst uns die Vorurteile beenden und die unterstützen, die unsere Hilfe brauchen.“  

Sie macht den Menschen Mut

Auch wenn ihr Vater am Ende keinen Ausweg mehr sah, machte Zelda anderen Betroffenen Mut, gegen die Krankheit anzukämpfen. „Mein Vater hat sein ganzes Leben lang offen gegen Depressionen gekämpft, gegen die anderer und gegen seine eigenen. Egal, was die Menschen sagen, es ist ein Kampf. Kämpft weiter.“

Bildergalerie: Die besten Filmrollen von Robin Williams

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: