Von Victoria Heider 0
Selbstmord-Drama von Robin Wiliams endet mit Seebestattung

Robin Williams (†63): Seine Asche wurde in der San-Francisco-Bucht verstreut

Die Welt war schockiert, als sich das beliebte Comedy-Genie Robin Williams das Leben nahm. Depressionen und Alkoholprobleme haben ihn lange Zeit geplagt. Seine letzte Ruhestätte hat der Schauspieler in einer wunderschönen Bucht in San Francisco gefunden.

Robin Williams

Robin Williams

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Der Tod des einmaligen Schauspielers Robin Williams (†63) bewegte und betrübte viele Menschen. Genau wie der kreative Freigeist selbst, ist auch seine letzte Ruhestätte etwas ganz besonderes.

Bewegender Abschied

Wie "TMZ" meldete, wurde Robin Williams einen Tag nach seinem Ableben eingeäschert. Williams Angehörige verstreuten seine Asche in der malerischen Umgebung der San-Francisco-Bucht, wo sie vom Wind in alle Himmelsrichtungen forgetragen wurde.

Ein tragischer Freitod

Der "Mrs. Doubtfire"-Star beging am 11. August 2014 Selbstmord in seinem Haus in Kalifornien. Nach jahrelangen Depressionen und Alkoholproblemen erhängte sich Williams mit einem Gürtel an einer Tür.
Hoffentlich hat Robin Williams nun endlich seinen Frieden gefunden. Wir wünschen es ihm von Herzen.

In unserer Bildergalerie seht ihr die 11 besten Filmrollen von Robin Williams.

Video: Die ergreifenden Statements seiner trauernden Kinder

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: