Von Kathy Yaruchyk 0
Er war ständig high

Robin Thicke gesteht bei der Produktion von "Blurred Lines" unter Drogen gewesen zu sein

Mit dem Ohrwurm "Blurred Lines" war Robin Thicke 2013 auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Umso tiefer fällt der Kult-Sänger jetzt. Eineinhalb Jahre nach Veröffentlichung des Songs steht er da - geschieden, verklagt und mit einem krassen Drogengeständnis.

Robin Thicke gesteht Drogenkonsum

Robin Thicke gesteht bei der Produktion von "Blurred Lines" high gewesen zu sein

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

„Blurred Lines“ von Robin Thickes (37) und Pharrell Williams (41) war weltweit einer der erfolgreichsten Songs 2013. Doch rund eineinhalb Jahre nach der Veröffentlichung des Hits gibt es jetzt richtig Ärger.

Die Kinder des mittlerweile verstorbenen Soulsängers Marvin Gaye haben bereits im April Robin Thicke und alle an der Produktion des Songs Beteiligten verklagt, denn „Blurred Lines“ soll eine dreiste Kopie des Mega-Hits „Got To Give It Up“ aus dem Jahr 1977 sein.

Robin Thicke war bei der Produktion auf Drogen

Doch das war noch nicht alles, denn Robin Thicke hat jetzt vor Gericht ein krasses Geständnis abgelegt: Bei der Produktion des Songs sei der Sänger unter Drogen und deswegen kaum zurechnungsfähig gewesen, berichtet „The Hollywood Reporter“.

"Ich war auf Vicodin und Alkohol als ich im Studio auftauchte", gesteht der 37-Jährige vor Gericht. Allgemein sei der Sänger zu der Zeit, in der der Hit sowie seine Person mega gehypt wurden, ständig unter Drogen gestanden: „Ich habe letztes Jahr kein einziges Interview gemacht, ohne high zu sein“, so Thicke.

Hier der angebliche Originalsong:

 

"Blurred Lines" von Robin Thicke:

 

Teilen:
Geh auf die Seite von: