Von Mark Read 0

Robert Pattinson will verwegene Rolle


Robert Pattinson sehnt sich nach Abwechslung in seinem Rollendasein als begehrter „Twilight“-Vampir und würde ebenso gerne einmal einen sex- und drogensüchtigen Plattenmanager spielen.

Dieser Wunsch ist allerdings nicht ganz aus der Luft gegriffen oder Ursprung seiner heimlichen Fantasien. Vielmehr hat der amerikanische Schauspieler Wind von dem neuen Streifen über Steven Stelfox bekommen, der A&R-Manager (Artist and Repertoire) einer Plattenfirma, bekommen und spekuliert darauf, womöglich schon bald das Leben mit BlackJack, Kokain und Prostituierten auszutesten.

In der britischen „Sun“ verrät nun ein Insider mehr über die heimlichen Gelüste des Frauenschwarms: „Rob ist ein großer Fan des Romans. Er ist von der Musikindustrie fasziniert und will unbedingt bei dem Projekt dabei sein. Er hat die Produzenten schon gefragt, ob er die Hauptrolle übernehmen kann. Falls er die Rolle kriegt, ist es die dunkelste Rolle, die er jemals gespielt hat. Es ist ein unglaublich erwachsener Charakter. Damit wird er seine Fans schocken.“

Doch Pattinson ist längst nicht der einzige Hollywood-Star, der die Finger nach einer der begehrten Filmrollen ausstreckt. Auch der Drum’n’Bass-Hero Goldie möchte gerne einen Part in der Romanverfilmung des verwegenen Lebens von Steven Stelfox übernehmen. Mit dem Unterschied, dass Goldie im Vergleich zum Romantiker-Vampir Edward Cullen bereits jetzt schon ein weitaus verwegeneres als kitschig-romantisches Image besitzt.

Wenigstens ein kleines bisschen Übung bringt der 24-jährige Schönling durch seine Dreharbeiten zu „Remember Me“ mit, in dem er einen gepeinigten Studenten spielte, der sich gegen seinen Vater auflehnt. Und ganz nebenbei noch besonders dreckigen Sex mit seiner Co-Schauspielerin Emilie de Ravin hat.

Ob die sich in Prostitution und Drogenexzessen gipfelnde Verwegenheit allerdings seiner Freundin und Schauspielerkollegin Kristen Stewart zusagen wird, bleibt fraglich. Schließlich fährt diese bereits ihre scharfen Beißerchen aus, wenn Robert Pattinson auch nur eine Stunde zu spät am Set erscheint, weil er sich die Nacht zuvor ihrer Meinung nach zu lange in einer Burlesque-Bar aufgehalten hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: