Von Mark Read 0
Raus mit der Wahrheit

Robert Pattinson will ein "Mann-zu-Mann"-Gespräch mit Rupert Sanders

Seitdem Kristen Stewart einen Seitensprung mit dem verheirateten Regisseur Rupert Sanders zugegeben hat, herrscht zwischen ihr und Robert Pattinson Schweigen im Walde. Der betrogene "Twilight"-Star will nun angeblich ein Vier-Augen-Gespräch mit Sanders führen, um herauszufinden, was wirklich los war.


"Ich liebe dich, ich liebe dich" - das versicherte Kristen Stewart ihrem Schatz Robert Pattinson in einer öffentlichen Erklärung, nachdem herauskam, dass sie ihn mit dem Regisseur Rupert Sanders betrogen hat - einem verheirateten Vater zweier Kinder, der zudem fast 20 Jahre älter ist als sie. Doch das Geständnis nutzte dem schockierten Robert Pattinson wenig - der "Twilight"-Star ist aus der gemeinsamen Wohnung in Los Angeles ausgezogen und hat angeblich seit Bekanntwerden der Affäre kein Wort mehr mit seiner (Ex?-)Freundin gewechselt.

Zwar berichteten mehrere Medien, dass es bei dem Techtelmechtel zwischen Stewart und Sanders nicht um Sex gegangen sei. Und tatsächlich existieren lediglich Kuss-Fotos der Schauspielerin und ihres Vorgesetzten bei "Snow White and the Huntsman". Doch betrogen bleibt betrogen. Wie "radaronline.com" nun berichtet, will Pattinson jetzt ein Gespräch unter Männern mit Sanders führen.

"Rob möchte ein Gespräch von Mann zu Mann mit Rupert, um herauszufinden, was wirklich zwischen ihm und Kristen stattfand", erzählt ein Insider dem Klatschportal. "Kristen hat durch diesen Seitensprung sein Vertrauen schon verloren. Er kann sich nicht sicher sein, ob sie ihm genau erzählen würde, was tatsächlich zwischen den beiden passiert ist."

Für ein Gespräch mit seiner einstigen Angebeteten ist der 26-Jährige noch nicht bereit, da es ihm nach Angaben des Informanten "viel zu weh tun" würde. Aber eines steht fest: "Er will Antworten. Er möchte wissen, was passiert ist, wie weit es ging und wie oft er betrogen wurde."


Teilen:
Geh auf die Seite von: