Von Stephanie Neuberger 0
Kritiker treiben ihn an

Robert Pattinson: Viele halten mich für dumm

Robert Pattinson wurde durch "Twilight" berühmt. Seitdem schwärmen viele junge Mädchen vom Schauspieler. Der Teeniefilm brachte Rob aber nicht nur Vorteile. Pattinson glaubt, dass viele ihn deshalb für dumm halten.


Robert Pattinson schaffte seinen internationalen Durchbruch als Vampir Edward Cullen in der Filmreihe "Twilight". Seit dem ersten Teil ist Rob der absolute Schwarm vieler junger Mädchen. Egal wohin der Schauspieler geht, ringen sich gleich zahlreiche Fans um ihn. Selbstverständlich hat auch die Presse seit seinem Durchbruch in Hollywood ein großes Interesse an ihm. Doch das ist Pattinson eigentlich völlig egal. Die einzige Meinung, die Robert wirklich interessiert, ist die von Kritikern. Wenn Filmkritiker eine negative Meinung über seine Leistung als Schauspieler haben, dann treibt es Robert Pattinson dazu an, einen neuen, besseren Film zu drehen. "Mir ist alles egal, außer die Leute mit negativen Meinungen über mich", erklärt er im Gespräch mit der britischen Zeitung "The Guardian". "Das treibt mich immer zum nächsten Projekt." Positive Stimmen sind für ihn keine große Motivation.

Erschreckend findet Robert Pattinson, dass er von überraschend vielen Menschen für dumm gehalten wird. Dies liegt nach der Meinung des Schauspielers vor allem an dem Vorurteil, dass jemand der einen Teeniefilm gedreht hat, nicht schlau sein kann. "Ich glaube, es wird angenommen, dass jeder, der einen Teenie-Film gedreht hat, zwangsläufig ein Idiot sein muss. Keine Ahnung, vielleicht bin ich das auch." Mittlerweile hat Robert mehrfach bewiesen, dass er auch andere Rollen spielen kann. Zu guter Letzt gibt Robert allerdings zu, dass ein paar seiner Kollegen leider die Vorurteile und Klischees erfüllen. "Wenn man mit manchen Schauspielern redet, merkt man, dass sie nicht gerade die Hellsten sind."


Teilen:
Geh auf die Seite von: