Von Kathy Yaruchyk 2
"Breaking Dawn 2"

Robert Pattinson über Twilight-Fortsetzung: Edward soll sich "endlich als schwul outen"

Die "Twilight"-Darsteller sind mitten in der Promo-Tour, und Interviews sowie sich wiederholende Fragen gehören dazu. Robert Pattinson hat sich nun einen Trick überlegt, lästigen Fragen aus dem Weg zu gehen: 1. Weglächeln und 2. lustige Story erfinden.


Die "Twilight"-Crew hat es zurzeit sicherlich nicht leicht. Während der Promo-Tour zu "Breaking Dawn 2" müssen die Darsteller immer wieder dieselben lästigen Fragen beantworten. Ganz vorne mit dabei: "Seid ihr (Robsten) wieder ein Paar?", gefolgt von "Wird es noch eine Fortsetzung von "Twilight" geben?"

Doch Robert Pattinson (26) wusste sich clever aus der unangenehmen Situation zu helfen. Zu Gast bei der Talkshow von US-Moderatorin Ellen DeGeneres, lächelte er die Frage nach der Beziehung zu Kristen einfach weg.

Als er dann später nach einer möglichen "Twilight"-Fortsetzung gefragt wurde, stellte er seine witzige, aber kaum ernstzunehmende Idee vor:

"Es wäre doch eine fantastische Idee für eine Fortsetzung, wenn sich Edward im sechsten Film endlich als schwul outen würde. Dann könnten er und Bella eine Art ‚Will & Grace’ nachspielen und ihr Kind trotzdem weiter zusammen erziehen. Das wäre doch witzig."

Was haltet ihr von der witzigen Idee?


Teilen:
Geh auf die Seite von: