Von Stephanie Neuberger 0
Er beschenkt Krankenhäuser

Robert Pattinson spendet Fangeschenke an Bedürftige

Robert Pattinson hat eine große Fangemeinde, die nach dem Seitensprung seiner Freundin Kristen Stewart hinter ihm steht. Der Schauspieler wird von seinen Fans mit Pralinen, Blumen und anderen Nettigkeiten überhäuft. Es sind so viele, dass Rob die Sachen nun weiterreicht.


Als die Affäre von Kristen Stewart mit Rupert Sanders ans Licht kam, war es sicherlich ein Schock für Robert Pattinson. Der Schauspieler hat sich seitdem zurückgezogen und muss sicherlich erst einmal über die Beziehung mit Kristen nachdenken. Auf die Unterstützung seiner Fans kann der "Twilight"-Star auch in schwierigen Zeiten bauen. Denn als der Seitensprung ans Licht kam, schickten ihm Fans jede Menge Post. Blumen, Schokolade und andere Kleinigkeiten, die Robert aufmuntern sollen und sicherlich als ein kleines Trostpflaster gegen Liebeskummer wirken.

Auch wenn der Schauspieler die Aufmerksamkeiten seiner Fans schätzt, hat sich mittlerweile so viel Post angehäuft, dass Pattinson sie nicht behalten kann. Ein Insider erklärte gegenüber Radaronline, dass Rob Anweisung gab, die Sachen auf Krankenhäuser und Altersheime zu verteilen. "Robert hat die Unterstützung von seinen Fans unheimlich berührt", verrät ein Nahestehender gegenüber der Internetseite. "Er wird mit Pralinenschachteln, Rosen, Briefen und so weiter überhäuft - zusätzlich kommen ziemlich skurrile Heiratsanträge. In seiner selbstlosen Art hat er entschieden, die Geschenke an örtliche Krankenhäuser und Altersheime zu schicken." Sicherlich freut sich Rob über die Unterstützung seiner Fans, die ihm mit ihren Präsenten nicht nur ihre Zuneigung zeigen, sondern jetzt auch etwas Gutes tuen und anderen eine Freude machen.

Schon bald zeigt sich der Schauspieler nach der Affäre das erste Mal in der Öffentlichkeit und stellt der Presse bei der "Cosmopolis" Premiere. Der "Twilight" Star wird sich sehr wahrscheinlich nicht zu einem Kommentar über sein Gefühlsleben hinreißen lassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: