Von Sabine Podeszwa 0
Beliebtester Vampir weltweit

Robert Pattinson findet den Personkult sehr verwunderlich!

"Twilight"-Star Robert Pattinson ist der Rummel um seine Person immer noch ein wenig unheimlich, vor allem wenn Fans wirklich komische Sachen machen. In einem Interview erzählte er jetzt von einigen bizarren Erlebnissen!


Man könnte meinen, dass Robert Pattinson sich nach einigen Jahren Twilight-Hysterie schon an den Rummel um seine Person gewöhnt haben dürfte. Dem ist aber nicht so. Nach wie vor findet er die Verhaltensweisen von einigen Fans sehr verwunderlich: "Es ist immer noch ein wenig verwunderlich, wenn 400 Fans vor dem Hotelzimmer stehen und bis drei Uhr in der Früh meinen Namen rufen. Dann machen sie vier Stunden Pause und dann gehts wieder von vorne los. Aber sobald ich mein Gesicht zeige, stehen sie plötzlich in völligem Schweigen da. Ich bin mir sicher, wenn jeder von ihnen für sich alleine wäre, würden sie solche komischen Sachen nicht machen. Es wäre ihnen sicherlich peinlich" erzählt er der "Welt Kompakt".

Vor einiger Zeit hatte er ein bizarres Erlebnis auf der Toilette. "Als ich mal in der öffentlichen Toilette pisste, kamen plötzlich 20 Leute auf mich zu und wollten mich begrüßen. Ich konnte bloß noch sagen: Moment! Ich habe mir die Hände noch nicht gewaschen!"

Auf die Frage, ob er sich eigentlich noch ganz normal mit Mädchen verabreden kann, antwortet er: "Das ist total schwierig geworden. Es gibt viele Mädchen, die mich offen anmachen. Aber die verstehen nicht, dass das total unsexy ist. Ich weiß, für einen Typen ist so ein Statement lächerlich, aber ich bin ja nicht blöd. Vor Twilight wollte nämlich niemand was von mir wissen!"


Teilen:
Geh auf die Seite von: