Von Mark Read 0
Kein Backstage-Pass für Pattinson

Robert Pattinson durfte Beyoncé nicht Backstage besuchen

Wie so viele andere Promis war auch Robert Pattinson im Staples Center in Los Angeles zum Konzert von Beyoncé Knowles. Doch im Gegensatz zu vielen seiner Promi-Kollegen wurde der "Twilight"-Star nicht in den Backstage-Bereich gelassen, um die Künstlerin persönlich zu treffen.


Wer ein Superstar ist und ein Konzert in Los Angeles gibt, der kann damit rechnen, dass viele andere Stars im Publikum sind. So war es auch bei R'n'B-Ikone Beyoncé Knowles, als sie kürzlich im Staples Center auftrat. Es war ein Konzert im Rahmen ihrer schwer erfolgreichen "Mrs Carter World Tour".

Nach dem mitreissenden Konzert wollten natürlich einige der prominenten Konzertbesucher hinter die Bühne kommen, um Beyoncé persönlich zu gratulieren. Doch einer wurde nicht reingelassen: "Twilight"-Star Robert Pattinson. Der 27-jährige Schauspieler konnte offenbar nicht die nötige Berechtigung vorzeigen, um durchgelassen zu werden.

"Er war mit vier Kumpels beim Konzert, rauchte und war bestens gelaunt", erzählte ein Augenzeuge dem Magazin "InTouch". "Er wollte dann zum 'Meet and Greet' mit Beyoncé gehen, hatte aber nicht die nötigen Berechtigungen und durfte nicht!"

Glaubt man einem anderen Augenzeugen, hielt das den guten Rob aber nicht davon ab, es hinterrücks noch einmal zu versuchen. "Sie wollten sich ins 'Meet and Greet' reinschleichen", weiß dieser zu berichten. Als der Türsteher hartnäckig blieb, wartete ein angeblich angetrunkener Rob noch weitere zehn Minuten vor der Tür, ehe er schließlich aufgab.

Aber immerhin nahm sich der "Twilight"-Liebling anschließend Zeit, um mit seinen Fans für Erinnerungsfotos zu posieren. Der Abend war also nicht komplett für die Katz.


Teilen:
Geh auf die Seite von: