Von Kathy Yaruchyk 0
Was ist da los?

Robert Pattinson: Depressiv und niedergeschlagen auf dem roten Teppich

Es war eine super Stimmung bei der "Lacma Art + Film"-Gala in Los Angeles dieses Wochenende. Nur einer war ziemlich miesepetrig drauf: Schauspieler Robert Pattinson wirkte äußerst traurig und auch seine Aussagen waren etwas depressiv.


Am Wochenende besuchte Robert Pattinson (26) die "Lacma Art + Film"-Gala in Los Angeles, doch über seinen Besuch schien sich der Schauspieler kaum zu freuen. Völlig niedergeschlagen und ohne Kristen Stewart (22) quälte er sich durch die Veranstaltung.

Später posierte der Frauenschwarm ohne auch nur ein Lächeln zu verlieren und total traurig vor den Kameras. In einem Interview verriet er dann, dass er kein Problem damit hätte, wenn seine Karriere, nach der "Twilight"-Saga, plötzlich enden würde: "Durch den Erfolg habe ich das verloren, was mir immer am meisten bedeutet hat: Meine Freiheit", so die depressive Aussage von Rob. Nun scheint dem Schauspieler der Preis, den er für seinen Erfolg zahlt, zu hoch zu sein.

Vielleicht aber war Rob nur traurig, dass seine Liebste nicht mit auf dem roten Teppich war. Nach Kristens Affäre mir Regisseur Rupert Sanders (41), sind die "Twilight"- Darsteller wahrscheinlich wieder ein Paar. Insider verraten jedoch, dass es Rob immer noch sehr schwer fällt, Kristen zu vertrauen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: