Von Mark Read 0
38. Geburtstag

Robbie Williams: Vom Klassenclown zum großen Entertainer

Er zählt zu den größten Popstars des neuen Jahrtausends und wird immer noch von zahllosen Damen verehrt: Robbie Williams wird heute 38 Jahre alt. Ob als Solokünstler oder mit Take That, der smarte Brite hat uns stets blendend unterhalten.


Bildergalerie: Die besten Fotos von Robbie Williams

"I Will Talk and Hollywood Will Listen", sang Robbie Williams vor elf Jahren auf seinem gefeierten Swing-Album "Swing When You're Winning". Tatsächlich hörte ihm über Jahre hinweg die ganze Welt zu. Seine Platten verkauften sich rund um den Globus millionenfach und machten ihn zum Megastar - mit einer Ausnahme. In den USA wollte Williams der Durchbruch nie komplett gelingen. Trotzdem kann es keine zwei Meinungen darüber geben, dass der smarte Brite mit dem Lausbubengesicht zu den größten und erfolgreichsten Entertainern aller Zeiten zählt.

Dabei fing alles ganz beschaulich an. Am 13. Februar 1974 kam Robbie Williams im britischen Stoke-On-Trent in England zur Welt. Sein Unterhaltungstalent stellte er früh als Klassenclown in der Schule unter Beweis, während seine Noten durch die Bank schlecht waren. Doch Singen, das lag ihm am Herzen. Also meldete die Mama den Lausbuben mit 15 Jahren zum Vorsingen für eine neu zu gründende Boyband an. Und, siehe da: Robbie wurde Mitglied von Take That.

Gemeinsam mit Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald feierte er Anfang der 1990er Jahre Welterfolge und brachte Millionen Teenagerherzen zum Schmelzen. Doch innerlich sträubte sich der eigenwillige Robbie dagegen, die Marionette des Bandmanagers zu sein und billigen Teenie-Pop zu singen. Er stieg 1995 aus der Band aus und startete, nach einem kurzen Abgleiten in den Drogensumpf, seine Solokarriere.

1997 erschien sein erstes Album "Life Thru a Lens". Es verkaufte sich zunächst zäh, doch dann erschien die dritte Single "Angels", und alles wurde anders. Robbie wurde auch solo zum Megastar. In ganz Europa fuhren Teenager und Erwachsene gleichermaßen auf Lieder wie "Millenium", "Strong", "Rock DJ", "Kids" (Duett mit Kylie Minogue) und "Feel" ab. Nur in den USA wollte es trotz einiger Anläufe in den Charts nie so recht klappen.

Nach einer kurzen Pause startete Robbie 2005 sein Comeback mit dem Album "Intensive Care". Es konnte nicht mehr an die Millionenerfolge der Vorgänger anknüpfen, und der Nachfolger "Rudebox" (2006) wurde von Teilen der Presse gar übel verrissen. Hier experimentierte er mit Rap und Elektro-Musik, was einige offenbar nicht verkraften konnte. Sein bislang letztes Soloalbum war "Reality Killed the Video Star", das 2009 erschien und mit "Bodies" wieder mal einen Riesenhit parat hatte.

2010 gab es die große Versöhnung mit Take That, und gemeinsam ging es auf große Welttournee. Dennoch will Robbie Williams weiterhin als Solokünstler aktiv bleiben - sein nächstes Album ist angeblich schon in der Mache.

Und privat? Da ließ der smarte Brite nichts anbrennen. Immer wieder aufkeimende Gerüchte über seine sexuelle Orientierung kommentierte er ganz Gentleman-Like nicht. 2006 gelang es der türkisch-amerikanischen Schauspielerin Ayda Field, sein Herz zu erobern. Seit dem 7. August 2010 ist er endgültig unter der Haube. Trotzdem: Auch mit nun 38 Jahren wird ein Robbie Williams nur schwer zur Ruhe kommen - und das ist auch gut so. Wir wünschen zum Geburtstag nur das Beste!

Bildergalerie: Die besten Fotos von Robbie Williams


Teilen:
Geh auf die Seite von: