Von Sabine Podeszwa 0
Robbie Williams sehr launisch

Robbie Williams und sein täglicher Kampf mit sich selbst

Robbie Williams ist auch nur ein Mensch wie jeder andere und weit davon entfernt, der tägliche "Strahlemann" zu sein, den die Medien naturgemäß gerne sehen wollen. Deshalb muss er immer wieder mit sich selbst kämpfen, denn oftmals hat er einfach keinen Bock.


Es ist allgemein bekannt, dass Robbie Williams in der Vergangenheit mit Depressionen und Drogenproblemen zu kämpfen hatte. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei, denn heute widmet er sich lieber seiner Tochter Teddy (6 Monate) und seiner hübschen Ehefrau Ayda Field. Nichtsdestotrotz hat Robbie Williams tagtäglich mit seinen wechselnden Launen zu kämpfen. Damit ist es offenbar wie mit "Russisch Roulette".

Besonders zum Thema "Live-Auftritte" sagt der Sänger zur Dailymail: "Ich bin wie ein Rennpferd. Manchmal bin ich bereit fürs Rennen und manchmal nicht. An manchen Tagen wacht man auf und fühlt sich toll, an anderen Tagen ist man nicht so gut drauf. Es ist also immer wieder spannend, denn ich weiß im Voraus nie in welcher Verfassung ich sein werde."

Zudem haben sich in der Vergangenheit viele Dinge zugetragen, die der 39-Jährige heute bereut. "Es gibt da einige Singles und Alben, die ich veröffentlicht habe und dies lieber zu einem anderen Zeitpunkt hätte tun sollen. Und ich bereue, wie ich mit einigen Leuten in der Vergangenheit gesprochen habe. Aber ich glaube, das ist menschlich, oder?"

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: