Von Stephanie Neuberger 0
Familie geht vor

Robbie Williams sagt Auftritt bei Olympia ab

Robbie Williams sollte eigentlich bei den olympischen Spielen 2012 in England auftreten. Doch der Musiker lehnte einen Auftritt bei der groß geplanten Show ab, da sich der Termin mit der Geburt seiner Tochter überschneidet. Für Robbie geht die Familie selbstverständlich vor.


Robbie Williams zählt zu den größten Sängern Englands und ist nicht nur solo sondern auch als Teil von "Take That" sehr erfolgreich. Klar, dass die Organisatoren der Abschlussfeier zu den olympischen Spielen wünschten, dass Robbie auftritt. Doch dieser Wunsch wird unerfüllt bleiben, weil der Musiker das Angebot ablehnte. Grund dafür ist die Schwangerschaft seiner Frau Ayda Field.

Bildergalerie: Die besten Fotos von Robbie Williams

“Robbie hat vor ein paar Wochen abgesagt”, sagte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung ‘Mirror’. “Er sollte als Solokünstler auftreten und man hatte gehofft, dass er außerdem mit Take That singen würde. Aber als es mit den Proben losging, meinte er, dass sich leider ein paar Termine überschneiden.” Und auch vom Management des Sängers gab es nun eine Stellungnahme und die Bestätigung, dass der Auftritt abgesagt wurde. “Es wurde gebeten, bei der Abschlussfeier mitzuwirken, aber aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Geburt seines Babys konnte er nicht teilnehmen.” Obwohl die Organisatoren natürlich verstehen, dass die Familie an erster Stelle steht, sollen sie sehr enttäuscht sein, dass Robbie Williams nicht auftreten kann. “Das Ganze ist so ein wichtiger Moment für die britische Musikindustrie und sie fanden, dass das Line-up perfekt war", erklärt der Insider. Die Abschlussfeier der olympischen Spiele 2012 in London werden am 12. August stattfinden.

Robbie Williams kann unterdessen die Geburt seiner kleinen Tochter kaum erwarten. Erst kürzlich veröffentlichte er ein Foto, auf dem seine Frau Ayda ihren runden Babybauch präsentierte. Das Foto betitelte der Sänger mit "My Two Girls". Das Bild der strahlenden, werdenden Mutter könnt ihr hier sehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: