Von Nils Reschke 0
Wir müssen draußen bleiben

Robbie Williams auf Schalke bester Laune, aber viele Fans stinksauer

Einigen Fans verging schon vor dem Konzert von Robbie Williams auf Schalke die gute Laune. Sie kamen nicht schnell genug oder erst gar nicht rein, weil die Tickets personalisiert waren.


Großes Chaos in Gelsenkirchen! Robbie Williams gab sich nach sieben Jahren endlich einmal wieder in Deutschland die Ehre und gastierte in der Arena „Auf Schalke“, wo sonst die Königsblauen spielen. Passenderweise heißt seine Tour auch „Take The Crown“. 50.000 Fans wollten den 39-jährigen Briten sehen und hören – doch nicht alle durften rein. Und waren entsprechend bedient.

Der Grund: Die Tickets waren personalisiert. Es stand also ein Name darauf, und der musste sich mit dem Personalausweis decken. Blöd gelaufen also, wenn man seinen „Perso“ schlicht und einfach vergessen hatte oder beispielsweise für einen erkrankten Konzertbesucher eingesprungen war. Da reichte selbst eine Vollmacht nicht. Erst einmal zur „Schlichtungsstelle“, wo die Warteschlange immer länger wurde, und den Namen übertragen lassen.

Robbie wie er scherzt und singt

Wer es dann pünktlich in die Arena schaffte, bekam einen Robbie Williams in Topform, der wie immer seinen ganzen Charme auspackte: „Ihr seht besser aus als das Publikum in Großbritannien!“ Ja, mit Schmeicheleien verstand es der Ex-Sänger von Take That ja schon immer umzugehen. Drei Mal ist er noch während seiner Tour in Deutschland zu Gast: in Hannover (27. Juli), München (7. August) und Stuttgart (11. August). Vielleicht klappt es dann auch mit dem Einlass besser...


Teilen:
Geh auf die Seite von: