Von Sabine Podeszwa 0
Musikkolumne

Rita Ora – Die „neue Rihanna“ startet durch!

Rita Ora ist vermutlich die Neuentdeckung des Jahres. Auch wenn sie sicherlich nicht jedermanns Musikgeschmack trifft, so sind ihre Songs eindeutig im Mainstream anzusiedeln. Somit ist es kein Wunder, dass ihre Musik die Charts stürmt und die 21-jährige Engländerin kosovo-albanischer Abstammung in den vergangenen Wochen in aller Munde war.


Mit „Hot Right Now“, was sie in Zusammenarbeit mit DJ Fresh gesungen hat, hat sie ein einprägsames Debüt hingelegt. Ein Sommersong, der mir jetzt noch in den Ohren klingt. Mit „R.I.P.“ und „How we do (Party)“ versucht sie ihren Erfolgskurs jetzt fortzusetzen. Die Rede ist von Rita Ora, der Newcomerin des Jahres. Seit 2010 bei dem Plattenlabel Roc Nation unter Vertrag, dessen Besitzer niemand geringerer als Jay-Z ist, wird sie vielerorts als zweite Rihanna gehandelt. Die Parallelen sind deutlich und nicht zu verkennen. Auch Rihanna wurde damals von Jay-Z zum Star gemacht und Rita Ora ist auf dem besten Weg dorthin.

Ihr Debütalbum „ORA“ erschien Ende August in England und landete prompt auf Platz Eins. Das selbe war ihr mit zuvor schon mit allen drei Singles gelungen - damit schrieb Rita Ora übrigens Geschichte! Deutschland muss sich noch ein wenig gedulden. Hier erscheint das Album erst am 19. Oktober. So wie die Sängerin hier jedoch bereits gepusht wird, kann es nur ein Erfolg werden. Und wenn sie sich erst mal etabliert hat, werden naturgemäß die lästigen, wenn auch schmeichelhaften,  Vergleiche mit Rihanna verstummen.

Von ihren Live-Qualitäten konnte man sich dieses Jahr auf diversen Festivals und auf mehreren Coldplay-Konzerten überzeugen. Bei Chris Martin und Co. durfte Rita Ora nämlich im Vorprogramm auftreten. Nach ihrem kürzlichen Album-Release in England, wird sie ihre neuen Songs dort auf einer Tour vorstellen und dann sicherlich auch irgendwann Deutschland beehren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: