Von Sabine Podeszwa 0
RiRi will kein Opfer sein

Rihanna: Darum zeigt sie sich gerne freizügig

Rihanna erklärte jetzt in einem Interview, warum sie so offen ist und ihr Privatleben gerne mit der Öffentlichkeit teilt. Sie hat keine Lust sich zu verstellen und möchte einfach nur ehrlich sein! Ganz egal, ob es dabei um ihr Liebesleben, um Unterwäsche-Fotos oder um ihre Vorliebe für Marihuana geht.


Rihanna (25) gilt als sehr freizügig und offen, was ihr Privatleben angeht. Während andere Stars sich gerne ein Image aufbauen, das oftmals nicht viel mit ihnen selbst zu tun hat, ist die Sängerin auch in der Öffentlichkeit immer sie selbst. So steht sie seit kurzem zu ihrer kontroversen Beziehung mit Chris Brown und lässt ihre Fans per Twitter an ihrem Leben teilhaben. Sie postet Fotos auf denen sie nur leicht bekleidet ist oder die sie beim Kiffen zeigen. In einem Interview mit der Elle erklärte sie jetzt, was es damit auf sich hat.

"Alle wollten immer wissen, was in meinem Leben passiert. Ist sie eine Drogenabhängige? Nein. Ist sie Alkoholikerin? Nein. Ist sie ein Opfer? Nein. Damals habe ich mir die Pistole stechen lassen.  Es war ein Symbol der Stärke. Ich werde niemals ein Opfer sein. Aus diesem Grund poste ich Fotos von mir, auf denen ich Pot rauche, um die Wahrheit über mich selbst zu erzählen", verriet sie der Zeitschrift Elle.

"Ich habe so vieles, über das ich nachdenken muss, da muss ich nicht auch noch diesen Extra-Scheiß haben, indem ich unehrlich bin", fügt sie noch hinzu.

Bleibt zu hoffen, dass ihr diese Form der Ehrlichkeit nicht irgendwann schadet. Gerade wenn man im Rampenlicht steht, sollte man einige Dinge lieber für sich behalten und nicht alles mit der Öffentlichkeit teilen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: