Von Stephanie Neuberger 0
Darum arbeitet sie mit ihrem Ex

Rihanna: Chris Brown "heißester R'n'B-Künstler"

Rihanna und Chris Brown trennten sich vor einigen Jahren, weil er sie krankenhausreif prügelte. Doch nun hat Rihanna mit ihrem Ex einen gemeinsamen Remix aufgenommen. Diese Arbeit führte zu einigen Kontroversen, da es für viele unverständlich ist, warum die Sängerin ausgerechnet mit Chris Brown zusammenarbeitet.


Sie galten als ein tolles Paar. Zwei erfolgreiche, junge Künstler. Rihanna und Chris Brown waren viele Monate unzertrennlich bis zu einem Abend, der die Beziehung beendete. Auf dem Weg zur "Grammy"-Verleihung kam es zu einem Streit zwischen dem Paar. Chris Brown prügelte auf seine damalige Freundin ein und Rihanna landete im Krankenhaus. Das war vor drei Jahren und der Musiker bekam für die Attacke eine Bewährungsstrafe.

Doch ganz offensichtlich kann die Sängerin nicht ohne ihren Ex. Denn nun arbeitete die 24-jährige ausgerechnet mit Chris an einem Remix! Diese Arbeit löste heftige Diskussionen und Unverständnis aus. Rihanna erklärte die Zusammenarbeit schlicht und ergreifend damit, dass ihr Ex derzeit der "heißeste R'n'B-Künstler" sei. Im Interview mit Ryan Seacrest versuchte die Musikerin zu erklären, warum sie nach allem was passiert ist zumindest beruflich noch engen Kontakt zu ihrem Ex pflegt. "Trotz aller anderen privaten Ereignisse kam für mich als Musiker, mit dem ich zusammenarbeiten wollte, nur Chris in Frage. Weißt du, ich habe andere Rapper in Betracht gezogen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, doch Chris Brown ist zur Zeit musikalisch wirklich Spitze."

Die Sängerin betonte außerdem, dass alles ganz "unschuldig" sei. Aber auch nach der musikalischen Zusammenarbeit stehen Rihanna und Chris Brown weiterhin in Kontakt. Über Twitter senden sie sich Nachrichten, die die Gerüchte über ein Liebescomeback anheizen. Allerdings ist der 22-jährige mit Karrueche Tran liiert. Rihanna und die neue Flamme ihres Ex sollen sich aber angeblich nicht leiden können.


Teilen:
Geh auf die Seite von: