Von Jasmin Pospiech 1
Mit Bodypainting für den guten Zweck

Regina Halmich zieht sich aus!

Ex-Box-Weltmeisterin Regina Halmich kann nicht nur ganz schön austeilen, nein, sie kann auch ganz zahm sein. Wenn es nämlich um ihre Unterstützung der Brustkrebsfrüherkennung ist. Dafür zog sie nun in einem Bodypainting-Fotoshooting blank.


Respekt!

Box-Schönheit Regina Halmich (34) zeigt, was sie hat und das für einen guten Zweck! Die Blondine machte bei einem Bodypainting-Fotoshooting für die Krebshilfsorganisation Pink Ribbon Deutschland mit und ließ sich dafür mit pinkfarbenen Blüten, Blasen oder Obstmotiven bepinseln.

Das war auch der sonst so taffen, ehemaligen Box-Weltmeisterin nicht ganz geheuer, sich völlig nackt vor so vielen fremden Leuten zu zeigen, doch wusste sie insgeheim, dass sie das nicht für sich tat, sondern für ihre Geschlechtsgenossinnen, damit Diese Brustkrebs früh genug erkennen können. Daher zeigt Regina auch auf jedem Take verschiedene Gesten, um die eigenen Brüste abzutasten und Unregelmäßigkeiten schnell entdecken zu können. Diese sollte man, wie das Krebshilfswerk betont, einmal im Monat machen.

Doch Regina wagte diesen mutigen Schritt auch aus privaten und teils traurigen Beweggründen: „Krebs ist ein Thema, das mich schon sehr lange beschäftigt. Durch diese Krankheit habe ich in meinem Familienkreis schon jemanden verloren und auch eine ganz liebe Freundin von mir hatte Brustkrebs, der Gott sei Dank rechtzeitig erkannt worden ist. Brustkrebs ist eine schlimme Krankheit, die thematisiert werden muss. Deshalb unterstütze ich Pink Ribbon.“, wie sie bunte.de verriet.

Wir finden: Chapeau, Madame Halmich!


Teilen:
Geh auf die Seite von: