Von Stephanie Neuberger 0
Tasche sorgt für Wirbel

Reese Witherspoon: Ärger mit den Tierschützern

Reese Witherspoon gilt als sympathische Schauspielerin und ist bekennende Vegetarierin. Doch nun erzürnt die "Natürlich Blond"-Darstellerin die Tierschützer mit einer Designertasche aus Schlangenleder.


Erst vor wenigen Tagen spazierte Reese gut gestylt durch Los Angeles. An ihrem Arm baumelte eine Handtasche von Chloé im Wert von 4000 Dollar. Für einen Hollywood-Star eigentlich nichts ungewöhnliches. Allerdings ist das Modeaccessoire der Schauspielerin aus Pythonleder, wodurch Witherspoon umgehend den Zorn von Tierschützern entfacht hat.

Seit 1970 ist es in Kalifornien verboten, Produkte aus dem Schlangenleder zu verkaufen. Allerdings dürfen diese als privates Mitbringsel aus Bundesstaaten und Ländern, in denen das Verbot nicht gilt, mitgebracht werden. Somit ist Reese Witherspoon gesetzlich auf der sicheren Seite, aber moralisch nicht. Denn die Schauspielerin, die von der Tierschutzorganisation PETA 2006 sogar zur "Sexiesten Vegetarierin" gewählt wurde, ist eigentlich ein Tierfreund. Aber die Pythonhandtasche beweist, dass der Hollywood Star über dieses modische Accessoire nicht lange nachgedacht hat. PETA soll der 35-jährigen ein Video zukommen gelassen haben, in der die Gewinnung von Schlangenleder dokumentiert wird. Wie Radaronline berichtet, soll Reese Witherspoon daraufhin ihre Designertasche verbannt haben. "Zum Glück hat Reese PETA soeben informiert, dass sie die Tasche nicht länger tragen wird", erklärte ein Mitarbeiter der Tierschutzorganisation gegenüber der Internetseite.

Tierschützer können sich also wieder beruhigen. Die Oscarpreisträgerin hat sich entschuldigt und die Tasche an den Nagel gehängt. Sicherlich wird sie das nächste Mal darauf achten, ob sie mit ihrem Outfit den Zorn von PETA beschwört.

Auch die Tierschutzorganisation sieht sich bestätigt und ist durch das Versprechen der 35-jährigen besänftigt. "Wir haben schon lange gewusst, dass Reese ein netter Mensch ist und sind erfreut - und nicht überrascht - dass sie ihre Python-Tasche für immer an den Nagel hängt. Wir hoffen, dass Reeses Fehler uns allen als Erinnerung dient, dass wir noch mehr darauf achten, dass die Dinge die wir kaufen aus Lederimitaten gemacht sind."


Teilen:
Geh auf die Seite von: