Von Stephanie Neuberger 0
So geht sie mit Kritik um

Rebecca Mir lässt Anfeindungen nicht an sich heran

Gerade ist Rebecca Mir sehr präsent in der Presse aufgrund ihrer Beziehung zu Massimo Sinató. Nicht jeder freut sich für das Model und den Tänzer. Ab und an bekommt Rebecca auch Anfeindungen und böse Briefe. Aber diese Kritik lässt sie nicht an sich heran.


Rebecca Mir wurde mit "Germany's Next Topmodel" bekannt. Danach blieb das Model mit verschiedenen Auftritten im TV präsent. Bei ihrer Teilnahme bei "Let's Dance" verliebte sich das Model in ihren Tanzpartner Massimo Sinató, der damals noch mit seiner Ehefrau liiert war.

Nachdem die beiden ihre Beziehung vor wenigen Tagen öffentlich machten, sind sie in der Klatschpresse ein beliebtes Thema. Die 21-jährige hat sich damit abgefunden, dass nicht jeder ein Fan von ihr ist. Als Person, die in der Öffentlichkeit steht, gehören auch böse Kommentare und Anfeindungen leider dazu. Doch damit geht das Model gelassen um. „Es ist natürlich so, wenn man in der Öffentlichkeit steht und im Fernsehen oder auf dem Laufsteg zu sehen ist und viele Leute über einen reden, dann ist es auch immer so, dass ein paar Leute sagen 'Nee, die mag ich nicht' und das ist auch ganz normal und das ist auch gut so“, erzählte Rebecca im Interview mit Promiflash.

Für Rebecca Mir zählt nur, was ihre Familie und Freunde von ihr halten. Solange ihre Lieben stolz auf sie sind und hinter ihr stehen, ist für das Model alles in Ordnung. „Es ist halt die Sache, dass meine Freunde und meine Familie hinter mir stehen und es ist wichtig, was die über mich denken. Und daher finde ich es nicht schlimm.“ Deshalb kann sie auch über der Kritik stehen und lässt böse Kommentare nicht an sich heran.


Teilen:
Geh auf die Seite von: