Von Mark Read 1
Deutliche Worte von Rea

Rea Garvey übt scharfe Kritik an Castingshow-Jurys

Der irische Sänger Rea Garvey ist Jury-Mitglied bei der gefeierten Casting-Show "The Voice of Germany". Trotzdem übte der ehemalige Reamonn-Frontmann nun scharfe Kritik an den Jury-Kollegen von anderen Castingformaten.


In einem Interview mit dem Magazin "Prinz" fand Rea Garvey deutliche Worte zu der Art und Weise, wie andere Castingshow-Jurys mit ihren Kandidaten umgehen: "Andere Shows machen die Künstler zum Affen. Die behandeln die Teilnehmer wie Dreck und nutzen sie aus, um Geld zu verdienen", so der 38-Jährige. Garvey ist zwar selbst Jury-Mitglied bei "The Voice of Germany", doch betrachtet er dieses aktuelle, sehr erfolgreiche Format nicht als Casting-, sondern als Musikshow. Dort werde den Teilnehmern geholfen, betont Garvey.

Bei "The Voice of Germany" ist der gebürtige Ire einer von vier sogenannten "Coaches" neben Nena, Xavier Naidoo und The BossHoss (bestehend aus Alec Völkel und Sascha Vollmer). Jeder der vier Coaches hat in der ersten Casting-Phase ein Team aus 16 Musikern zusammengestellt, das er nun in Phase zwei betreut. Momentan treten bei "The Voice of Germany" Kandidaten aus den Teams untereinander in direkten Duellen gegeneinander an. Die nächste Folge der Castingshow läuft am Donnerstag (22.12.) um 20:15 Uhr auf ProSieben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: