Von Nils Reschke 4
Dschungelcamp 2013

Raus aus dem Urwald? Ihr Einsatz, Helmut Berger!

Dass man sich wie über jeden anderen Kandidaten ein wenig lustig macht über Helmut Berger, gehört einfach dazu. Viele Äußerungen gehen aber definitiv zu weit. Und fürs Camp bleibt der Österreicher eine Bereicherung. Ein Kommentar.


Noch während der laufenden Sendung veröffentlichte die offizielle Facebook-Seite von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ ein Bild von Helmut Berger, wie er im Dschungelcamp sitzt. Dazu die Frage: „Ein Kandidat für die frühe Abreise?“ In Windeseile hatten Hunderte Facebook-Fans das Bild kommentiert. Auf ihre ganz eigene Art und Weise, was an dieser Stelle gewiss nicht nett gemeint ist. Da wäre ein Drittel der Posts von Usern, die Helmut Berger gar nicht kennen und auch den Begriff des „Weltstars“ anzweifeln. Nun, bevor man eifrig in die Tasten haut, um sinnfreie Kommentare abzugeben, sollte man sich vielleicht erst einmal informieren. Das ist in der heutigen Wikipedia-Zeit ja gar nicht so schwer.

Selbstredend erlangte Helmut Berger einst Weltruhm und hat in seinem Leben mehr erreicht, als das vermutlich die restlichen zehn Kandidaten zusammen jemals erreichen werden. Das ist Fakt. Diejenigen, die das nicht wussten oder zumindest anzweifelten, ohne sich zu bemühen, zumindest ein, zwei Sätze über Herrn Berger nachzulesen, qualifizieren sich vom Intellekt als Ersatz für Joey Heindle. Ein zweites Drittel aller Kommentare zielte tief unter die Gürtellinie, das einem schlecht beim Lesen werden konnte. Der Mann ist 68 Jahre alt. Und auch wenn er sich – zugegeben – so manches Mal wie der Elefant im Porzellanladen verhält: Wie sieht es mit ein wenig Respekt vor dem Alter aus? Aber es ist ja ein leichtes, im anonymen Raum frank und frei Beleidigungen aller Art herauszuhauen.

Okay, bliebe noch das letzte Drittel an Kommentaren, die zur echten Diskussion taugen. Zum einen gibt es da die Fraktion derjenigen, die Helmut Berger die Treue halten und ihn als Bereicherung fürs Camp sehen. Andere äußern nur ihr Mitleid, und von denen fordern nicht wenige seinen Auszug – alleine aus gesundheitlichen Gründen. Allerdings muss entgegnet werden: RTL zwingt niemanden, ins Camp einzuziehen und auch niemanden, im Dschungelcamp zu bleiben. Und dass Helmut Berger gar keine Dschungelprüfungen mitmachen kann beziehungsweise darf, stimmt so auch nicht. Für die Urwald-Trauung hätte er ja zur Verfügung gestanden, bei den nächsten Ekelprüfungen wird das auch so sein. Also: immer langsam mit den jungen Pferden – und ein wenig mehr Respekt. Dann heißt es auch bald: Ihr Einsatz, Helmut Berger!

„Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: