Von Victoria Heider 0
Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten war er „Nico Weimershaus“

Raphaël Vogt: Ex-GZSZ-Star ist heute bei Rosamunde Pilcher „Rundum glücklich“

Raphaël Vogt "Nico Weimershaus"

Raphaël Vogt spielte "Nico Weimershaus"

(© Ela Photography / other)

Von 1996 bis 2005 war Raphaël Vogt in der Rolle des „Nico Weimershaus“ bei GZSZ einer der beliebtesten Darsteller. Nach dem Serien-Aus steht Raphaël aber weiter aktiv als Schauspieler vor der Kamera, arbeitet als professioneller Sprecher und ist in der Kampfsport-Szene sehr aktiv. Im Interview sprach er mit Promipool über seine Rückkehr ans „Alles was zählt“-Set, seine Erfahrungen bei GZSZ und eine mögliche Teilnahme bei „Let’s Dance“.

Als „Nico Weimershaus“ war Raphaël Vogt (39) bei der deutschen Kult-Soap GZSZ ein absoluter Publikums-Liebling. Als er nach neun Jahren im Jahr 2005 ausstieg, waren viele Zuschauer sehr traurig. Was seine Fans aber sicherlich freut: Raphaël hat nach dem Serien-Aus viele neue Projekte. „Gerade bieten sich mir schauspielerisch ein paar interessante Optionen. Es waren auch ein paar Theateranfragen dabei. Ob, und wenn ja, welche Karte ich ziehe, ist aber noch unklar. Ansonsten arbeite ich nebenberuflich immer öfter als Sprecher und bin häufig als ausgebildeter Punkterichter – das nächste Mal im Juni für die UFC in Berlin - im Einsatz“, so Raphaël über seine Zukunftspläne.

GZSZ hatte für Raphaël viel Positives

Am 17. Mai wird Raphaël aber erstmal in der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung „Rundum glücklich“ im ZDF zu sehen sein, doch auch für „Alles was zählt“ stand er vor Kurzem in der Gastrolle des „Daniel Leyer“ wieder vor der Kamera. Einen festen Part in einer Daily Soap konnte sich der Berliner nach seinem Aus bei GZSZ lange nicht vorstellen, doch ganz abgeneigt ist er heute nicht mehr. „Grundsätzlich spricht für mich nichts gegen Dailys. Wenn ich neben guten Kollegen eine ansprechende Rolle spielen oder eine spannende Geschichte bedienen kann, ist das Format eher nebensächlich“, erklärt er.
An seine Zeit bei GZSZ erinnert sich Raphaël jedenfalls gerne: „Man bekommt viel positive Spielroutine und das in unterschiedlichster Form. Außerdem habe ich damals bei GZSZ ein paar sehr enge Freunde dazugewonnen, einige davon begleiten mich immer und ich sie. Zu guter Letzt war es schön, Teil eines so erfolgreichen Formates zu sein und es damit über viele Jahre mitgeprägt zu haben.“

Raphaël bald im „Dschungelcamp“ und bei „Let’s Dance“?

An eine Teilnahme bei „Dschungelcamp“ und Co. denkt Raphaël momentan nicht. So würde ihn die sportliche Betätigung bei „Let’s Dance“ zwar reizen, doch glaubt er in puncto Tanzen keine Begabung zu haben: „Ich bin kein guter Tänzer, Lambi würde mich zerreißen! Der Großmeister Stefan Raab macht ja auch viel im Sportbereich, tanzfrei. Da wäre ich sicher sofort dabei.“  
Was Promi-Sendungen im Generellen betrifft, ist er also offen. „Ich habe schon so viele sagen hören ‚niemals!‘ Und dann, zwei Jahre später: Siehe da! In diesem Sinne: ‚Sag niemals nie.‘ Ich glaube, es hängt immer davon ab, wo man steht, was man daraus machen will und was man noch vorhat. Nicht zuletzt auch davon, wie egal einem die Meinung von außen ist“, räumt Raphaël ein. So habe er entgegen vielen Stimmen zugestimmt beim „Promi Boxen“ mitzumachen, ist aber leider vorzeitig verletzungsbedingt ausgeschieden. „Auch wenn das Format allgemein als behaftet gilt, sehe ich es mit sportlichen Augen. Ich betreibe selbst fast jeden Tag Kampfsport und damit spricht es mich auf andere Weise an, als vielleicht andere Prominente, die nur Ihre Reichweite verbessern wollen oder Ihren Kontostand“, erklärt er seine damalige Zusage.

Promipool-APP für iPHONE hier DOWNLOADEN!

Promipool-APP für ANDROID hier DOWNLOADEN!

Quiz icon
Frage 1 von 25

GZSZ Quiz Welches Traumpaar verließ im Dezember 2013 die Serie, kam aber 2015 wieder zurück?