Von Stephanie Neuberger 0
Raphael Vogt: Bereut "GZSZ" Ausstieg nicht

Raphael Vogt: Darum stieg er bei "GZSZ" aus

Raphael Vogt stieg vor einigen Jahren bei "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" aus, dabei gehörte seine Rolle bei den Fans zu den beliebtesten. Doch der Schauspieler entschied sich freiweillig dazu, der Serie den Rücken zu kehren.

Bei "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" spielte Raphael Vogt einige Jahre den Nico. Mit seiner Rolle bei "GZSZ" war er bei den Fans der Serie sehr beliebt. Doch der Schauspieler entschied sich 2005 dazu, aus der Serie auszusteigen.

Sein Ausstieg war freiwillig und der heute 37-Jährige bereut es nicht, bei "GZSZ" nicht mehr mitzuspielen.

Raphael Vogt entschied zu einem Zeitpunkt aus der Serie auszuscheiden, als er noch gerne mitspielte. "Es war für mich, die ganzen neun Jahre über immer: Ich könnte gehen, ich könnte bleiben. Aber ich habe mich immer wohlgefühlt da. Es gab da einfach einen Punkt, wo ich gesagt habe, so jetzt möchte ich gehen, wenn ich einfach noch voll zu dem Produkt stehen kann", sagte er "Promiflah".

Ob sich in der Zukunft etwas mit seiner Rolle verändert hätte, sodass er nicht mehr "zu dem Produkt" hätte stehen können, sagte der 37-Jährige nicht.

Eine Rückkehr zu "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" schließt Raphael Vogt aus, obwohl sich viele Fans über ein Wiedersehen freuen würden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: