Von Mark Read 0

Rainer Langhans: Sonderstellung im Dschungelcamp


Alt Hippie Rainer Langhans genießt beim ersten Dschungelcamp des Jahres 2011 eine Sonderbehandlung. Wie das Magazin Fokus berichtet, ist es dem 70 jährigen nämlich gelungen, für seine Teilnahme am wilden Dschungelleben eine besondere Klausel in den Vertrag schreiben zu lassen. Als langjähriger Vegetarier machte Rainer Langhans seinen Ausflug in den Dschungel nämlich davon abhängig, dass er bei den berühmten Prüfungen des Dschungelcamps keine Tiere verspeisen muss. Das bedeutet also letztlich kein Ekel Food wie die Hoden eines Kängurus, Kakerlaken, lecker gebratene Maden oder rohe Baby Raupen.

Der Höhe seiner „Entschädigung“ für die Strapazen des Dschungels allerdings schadet dies nicht. Satte 50.000 Euro bekommt Rainer Langhans allein dafür, dass er seine sieben Sachen packt und auf unbestimmte Zeit in den Dschungel zieht. Nicht schlecht für den Alt Hippie, der zur Zeit von einer Rente von monatlich ungefähr 207 Euro lebt. Von dem Geld aus dem Dschungel sollte der 70 jährige eine ganze Weile gut leben können. So äußerte sich Rainer Langhans auch in einem Interview: „So viel habe ich in meinem ganzen Leben nicht auf einmal verdient.“

Ob wohl die Klausel in Rainer Langhans Vertrag die einzige ihrer Art bleiben wird? Möglicherweise hat der Sender RTL, bei dem die Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ausgestrahlt wird, damit nun Tür und Tor geöffnet für allerlei kleine und große Allüren der Teilnehmer der Sendung. Wer kann schon ahnen, welch kuriose Allergien beispielsweise bei dem einen oder anderen Prominenten recht kurzfristig zu Tage treten, die dann verhindern, dass er oder sie auf den Liegen schlafen kann, in Terrarien mit interessanten Tieren auf Tuchfühlung gehen kann oder vieles mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: