Von Sabine Podeszwa 0
Karriereknacks?

Rafael van der Vaart: Politiker fordern Fußballsperre

Rafael van der Vaart ist an Silvester seiner Frau Sylvie gegenüber handgreiflich geworden. Nun soll er dafür bezahlen, fordern Hamburger Politiker.


Im Grunde war es nur eine Frage der Zeit bis die Hetzjagd auf Rafael van der Vaart (29) losgeht. Nachdem bekannt wurde, dass der Profi-Fußballer in der Silvesternacht seine Frau Sylvie van der Vaart (34) geschlagen hatte und das Paar sich infolgedessen zur Trennung entschloss, werden jetzt erste Stimmen laut, dass man dies so nicht auf sich beruhen lassen kann.

Die Linkspartei der Hamburger Brüderschaft forderte nun van der Vaarts Verein, den HSV, auf, dem Geschehenen Konsequenzen folgen zu lassen. So soll der Spieler laut oe24.at für mindestens ein Spiel gesperrt werden oder aber eine angemessene Summe an ein Frauenhaus spenden.

Van der Vaart entschuldigte sich bereits für den "Ausrutscher" und sagte: "Das war eine große Dummheit von mir. Ich bin ein Idiot. Das hätte niemals passieren dürfen." Da hat er natürlich Recht und sollte deshalb so schnell wie möglich Schadensbegrenzung betreiben, ansonsten wird diese Geschichte möglicherweise einen gigantischen Schatten auf seine Karriere werfen. Das beste Beispiel hierfür ist Chris Brown, den seine Prügelattacke auf Rihanna auch vier Jahre später noch verfolgt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: