Von Sarah Zuther 0
Schwacher Start

Quotencheck: "DSDS" vs "Biggest Loser"

DSDS startete mir der elften Staffel so schwach wie noch nie. Nur 4,39 Millionen Zuschauer sahen die erste Folge der Casting-Show. "Biggest Loser" schnitt noch schlechter ab. Gegen die starke Konkurrenz konnte sich die sonst recht erfolgreiche Abspeck-Sendung nicht durchsetzten. Nur 1,60 Millionen Menschen schalteten ein.

Biggest Loser startet schwach

"The Biggest Loser"- Kandidaten 2014

(© SAT.1)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Den Auftakt zur neuen Runde der eigentlich erfolgreichen Abspeckshow "The Biggest Loser“ schickte man nicht nur gegen die Premiere von "DSDS“ ins Rennen, sondern auch gegen "Aktenzeichen XY“ und den Serienstart der zweiten Hälfte der neunten "Grey’s Anatomy“-Staffel.

"The Biggest Loser“ losten ab

Somit waren die Einschaltquoten von "The Biggest Loser“ mau. Mit 7,4 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren konnte das Diät-Camp in Andalusien nicht im Geringsten anknüpfen. Insgesamt schalteten gerade einmal 1,60 Millionen Menschen ein.

DSDS startet so schwach wie noch nie zuvor

Auch der Start der elften Staffel "Deutschland sucht den Superstar“ mit Dieter Bohlen (59) war ziemlich schwach. Nur 4,39 Millionen Zuschauer sahen die erste Folge "DSDS“. Sogar die neue Jury, bestehend aus Rapper Prince Kay One (29), Mieze Katz (34) und Schlagersängerin Marianne Rosenberg (58), konnte den bereits länger andauernden Quotenrückgang nicht stoppen.

Kandidaten mit wahren Talenten sind bei DSDS immer schwerer zu finden, da lässt man schon mal eine Dame mit tiefem Ausschnitt weiter, obwohl sie nicht gut singen kann. Kandidatin Melissa sorgt hingegen mit ihrem gruseligen Auftritt für Wirbel: War dieser Horror-Auftritt echt?


Teilen:
Geh auf die Seite von: