Von Sabine Podeszwa 0
Musikkolumne

Psy und sein „Gangnam Style“ – Ein Südkoreaner stürmt die Charts

Vor dem "Gangnam Style" gibt es im Moment kein Entkommen. Der Rapper Psy ist mit seinem Korea-Pop-Song eingeschlagen wie eine Bombe und wundert sich selbst ein bisschen über den Erfolg, denn den hat er Youtube zu verdanken.


Bis vor Kurzem war Psy in unseren Gefilden noch ein Unbekannter. Ein koreanischer Rapper, mit einem außergewöhnlichen Tanzstil, dessen Erfolgschancen man auf dem deutschen und europäischen Musikmarkt vermutlich mit „nicht existent“ betitelt hätte. Nun ist er hier, der „Gangnam Style“, stand bei uns bereits auf Platz 1 und man kann sich dem Song nicht entziehen, so sehr man sich dies vielleicht ab und zu auch wünscht. Eine dröhnende Dance-Hymne, die an Kirmes erinnert und ein Video, das seltsam hüpfende Menschen zeigt. Wie um Himmelswillen hat dieser koreanische Rapper es geschafft, die Charts in Europa und in den USA zu stürmen?

Die Antwort ist zwar kaum zu glauben, aber im Grunde ganz einfach. Seinen Erfolg hat Psy einzig und allein Youtube zu verdanken. Nachdem das Video im Sommer hochgeladen wurde, gab es kein Halten mehr und es wurde innerhalb kürzester Zeit mehr als 600 Millionen Mal angeklickt. Plötzlich flimmerte das Video überall über den Bildschirm und Psy stürmte nach und nach die Charts. Die meisten wissen gar nicht, dass es sich bei „Gangnam Style“ um einen gesellschaftskritischen Song handelt, lassen doch die dumpfen Beats und das grelle Video dazu nicht unbedingt einen tieferen Sinn erahnen. „Gangnam“ ist ein Nobelviertel in Südkoreas Hauptstadt Seoul. 

Der Song nimmt die materialistische Lebensart  der Gangnam-Bewohner und ihrer Bewunderer auf die Schippe. Psy, der als Millionärssohn selbst aus Gangnam stammt, sieht diesen Lebensstil offenbar kritisch und setzt sich in dem Song damit auseinander. So weit so gut, die Message geht in unseren Gefilden sicherlich unter, denn wer versteht schon koreanisch oder macht sich die Mühe, sich  über den Hintergrund des Songs zu informieren?  Hauptsache der Beat brummt und passt zur Party, dann kommt der Chartserfolg schon von alleine.

Ob Psy seinen Erfolg dauerhaft halten kann oder auch nur mit einem Song wiederholen kann, wage ich leider zu bezweifeln, es sei denn, die Korea-Pop-Welle hat uns klammheimlich überrollt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: