Von Mark Read 0
Das Wichtigste der Woche

Promipool-Wochenrückblick: Halloween - das Promi-Fest des Grauens

Der Sonntag ist der Tag der Ruhe. Man hält inne und wirft einen Blick zurück auf die Ereignisse der vergangenen Woche. Und ganz besonders an diesem Sonntag darf man froh sein, dass es überstanden ist: Halloween! Das Fest, an dem sich jeder semi-prominente Spaßvogel in grenzwertige Kostüme wirft.


Mal ehrlich: Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es Halloween bei uns noch gar nicht. Man wusste, dass es irgendein seltsamer Brauch aus den USA ist, bei dem sich Kinder verkleiden und genervte Erwachsene dreist um Süßigkeiten anbetteln. Aber im deutschsprachigen Raum wollte man mit so etwas kindischem nichts zu tun haben. Damals.

Und heute? Tut man allgemein so, als wäre Halloween das traditionellste Fest, das es in Deutschland gibt. Jeder, der nicht auf Halloween-Parties geht und sich nicht als Skelett, Spinne oder wenigstens Teufel verkleiden will, wird angesehen, als hätte er gerade zum Kindermord aufgerufen. Faszinierend, wie schnell sich ein Brauch aus dem Ausland bei uns durchsetzen kann.

Oma Heidi stiehlt allen die Show - wenigstens eine

Natürlich muss man nicht jeden Mist mitmachen. Gut, dass es die meisten Promis trotzdem tun. Denn damit haben wir mal wieder den Beweis, dass Stars und Sternchen auch nicht besser sind als der Rest der Gesellschaft. Heidi Klum (40) zum Beispiel verpulvert seit einigen Jahren einen beträchtlichen Teil ihrer Einnahmen für aufwendige Kostüme und ihre hochkarätig besetzten Halloween-Parties. Jedes Jahr gibt sich unsere "Model-Mama" viel Mühe, um ein noch ausgeflippteres Kostüm an den Start zu bringen als im Vorjahr.

Diesmal erschien die Gastgeberin als uralte Oma auf ihrer eigenen Party. Faltige Haut, graue Haare und ein schiefes Lächeln inklusive. Es fehlte nicht viel, um sie sich auf dem Lehnstuhl auf der Veranda sitzend vorzustellen, das Strickzeug in der Hand. Man kann ja von Heidi halten, was man will, aber diese Verkleidung war wenigstens mal überraschend und wirklich kreativ. Vor allem war sie offenbar als gewitzter Seitenhieb auf die Medien gedacht.

Teufelshörner und Totengräber-Kostüm - wie kreativ!

Nicht alle Promis wollten ihre Hirnmasse für das Halloween-Kostüm derart in Wallung bringen. Die meisten entschieden sich dann doch für klassische Teufelshörner (Kim Gloss), ein Tierfell (Samu Haber) oder äfften die derzeit schwer angesagte Miley Cyrus nach (Hugh Hefner und Göttergattin).

Die Devise an Halloween war wohl: Hauptsache verkleiden, egal wie. Auch die Promis freuen sich wohl über einen Grund zu Feiern, genau wie jeder andere. In diesem Sinne: Hoffentlich war's wenigstens lustig. Verstaut die Verkleidungen schön ordentlich im Schrank, damit das Totengräber-Outfit auch nächstes Jahr wieder zum Einsatz kommen kann.


Teilen:
Geh auf die Seite von: