Von Selina Jüngling 0
Diese Stimmen lassen Geschichten leben

Prominente lesen eure Lieblingsbücher

Christoph Maria Herbst Audible

Christoph Maria Herbst

(© Audible / other)

Geschichten gehören seit Urzeiten zu den Menschen. Mittlerweile ist es aber selten geworden, dass beim Geschichten erzählen ein Feuer prasselt. Die Geschichtenerzähler der heutigen Zeit stehen in der Sprecherkabine. Wenn eine Geschichte von einer prominenten Stimme gesprochenen wird, ist das Gefühl, die Geschichte zu erleben, gleich viel intensiver. Die Stimme ist bekannt, sie weckt Erinnerungen und Emotionen und zieht den Hörer in die Geschichte hinein.

Hörbücher, die von Prominenten gesprochen werden, zählen zu den erfolgreichsten auf dem Markt. Einer der bekanntesten ist wohl Christoph Maria Herbst (51). Sein eingesprochenes und mit ihm in der Hauptrolle bereits verfilmtes und bundesweit beliebtes Glanzstück ist wohl „Er ist wieder da“.

Seit wann gibt es Hörbücher auf dem deutschen Markt?

Heutzutage gibt es viele bekannte Sprecher. Aber die Geschichte des Hörbuchs in Deutschland ist bereits über 70 Jahre alt. Allerdings führten Hörbücher bis in die neunziger Jahre ein Nischen-Dasein. Auf Schallplatten gepresst wurde damals vor allem Kinder- und Jugendliteratur. Die Einführung der Kassette verbesserte die Situation nicht erheblich. Die erste erfolgreiche Produktion war - wen wundert's? - eine Krimi-Reihe im Jahre 1990.

Erst mit der Verbreitung von CDs Mitte der Neunziger fanden Hörbücher breiten Anklang beim Publikum. Es gründeten sich die ersten Hörbuchverlage, die teilweise aus Buchverlagen hervorgingen oder sich manchmal als Kleinverlage ganz dem Hörbuch verschrieben. Geschichten aus allen Genres wurden vertont, ob als Lesung oder als aufwendige Hörbuchproduktion mit Musik und Hintergrundgeräuschen. Dominierend blieben dennoch Kinder- und Jugendhörbücher.

Anfang der 2000er Jahre wurde der Download von Hörbüchern über das Internet möglich. Der Markt wuchs rasant an. Und er veränderte das Kaufverhalten. Die Genres Psychothriller, Fantasy und Sachbücher sind im Internet stärker gefragt als im CD-Handel. Überwiegend sollen Männer Titel dieser Genres herunterladen. Wenn das mal kein Klischee ist.

Jährlich werden etwa 14 Millionen Hörbücher auf CD verkauft. Im Jahr 2016 wurden über 28 Millionen E-Books heruntergeladen.

Audible ist Marktführer für Hörbücher

Die meisten Hörbücher werden über Audible heruntergeladen. Bereits seit 2004 ist die Audible GmbH ein führender Anbieter auf dem Download-Markt. In den Anfangsjahren stieg der Umsatz des Unternehmens teilweise um das dreifache innerhalb eines Jahres. Bis Januar 2017 war Audible exklusiver Vertriebspartner für Apple iTunes Stores in Deutschland. Audible kann seine Hörbücher seitdem auch bei anderen Plattformen vertreiben. Hörer können mittlerweile aus über 200.000 Titel in verschiedenen Sprachen wählen. Damit bietet Audible die größte Auswahl an Hörbüchern in Deutschland.

Viele Prominente unter Hörbuchsprechern

Einer der bekanntesten Stimmen in Deutschland ist die von Christoph Maria Herbst. Der aus Wuppertal stammende Schauspieler und Sprecher wurde durch die Comedy-Serie „Stromberg“ bekannt, für die er mehrfach den Deutschen Comedy-Preis gewann. Christoph Maria Herbst begeistert seine Anhänger mit pointierten Lesungen und der Vielfalt seiner Stimme. Durch sein überaus großes schauspielerisches Talent verleiht er Figuren nicht nur Tiefe, sondern auch immer einen Schuss Humor.

Für Audible hat Christoph Maria Herbst eine ganze Reihe von Hörbüchern mit seiner herausragenden Stimme belebt. In „Das neue total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel“ verstärkt Herbst den Humor des Buches zu einem Höchstgenuss. Für „Ein Traum von einem Schiff: Eine Art Roman“ hat er auch die Buchvorlage selbst geliefert. Im Hörbuch verfolgt der Hörer die Fahrt von Herbst auf dem Traumschiff. Grandios liest er von den mal witzigen mal unangenehmen Begebenheiten auf dieser Reise. Und in „Wir Kassettenkinder: Eine Liebeserklärung an die Achtziger“ von Stefan Bonner und Anne Weiss lässt Christoph Maria Herbst die Vergangenheit detailgetreu wieder aufleben. Alle, die in der Achtzigern groß geworden sind, werden mit vor Nostalgie glänzenden Augen zuhören.

Gemeinsam mit Annette Frier (43) hat Herbst „Ich guck mal, ob du in der Küche liegst: Das Neueste aus SMSvonGesternNacht.de“ vertont. Die Schauspielerin und Komikerin aus Köln vereint wie Herbst Tragik und Komik in ihren Rollen. Das kann Annette Frier, die ihre Comedy-Karriere bei „Switch“ startete, auf ihre Sprecherrollen übertragen. Sie verleiht in „Liebe Sabine“ von Jan Weiler der verlassenen Sabine die unvergleichlich ironisch-zynische Stimme, die dieses Hörbuch zu einem Genuss macht.

Ein weiterer Prominenter, der die Hörbücher von Audible mit seiner Stimme veredelt, ist Oliver Wnuk (41). Der Schauspieler, Autor und Hörbuchsprecher stammt aus Konstanz. In dem einfühlsam gesprochenen Hörbuch „Wie im richtigen Film“ gibt Oliver Wnuk die emotionalen Herausforderungen eines vielbeschäftigten Mannes mit Witz wieder. Etwas ernster geht es in „Bin ich hier der Depp?: Wie sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen“ von Martin Wehrle zu. Oliver Wnuk liest eine gekürzte Version des Buches, in dem sich jeder Arbeitnehmer mindestens in Teilen erkennt. Eine markante Stimme und das gekonnte Umsetzen der Vorlage sind die Grundlagen für ein erfolgreiches Hörbuch.

Diese drei Hörbuchsprecher bereichern die Hörbuchlandschaft und setzen mit ihrem Können Zeichen. Sehr zum Vergnügen der Hörer.

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Welches GZSZ-Urgestein hat die Serie 2017 verlassen?