Von Lena Gulder 0
Großes Zuschauer-Interesse

"Promi Big Brother"-Start glänzt mit guten Quoten

Am Freitagabend wurde der Versuch gestartet, ein Pendant zum RTL-„Dschungelcamp“ im deutschen TV zu etablieren. Wie die Quoten belegen, ist dieses Experiment eindeutig geglückt. Vor allem in der für Sat.1 relevanten Zuschauergruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte die Show punkten. Jetzt kommt es darauf an, die Zuschauer bei Laune zu halten.


Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher können stolz auf sich sein. Sie haben es am Freitag geschafft, ein Millionenpublikum zu unterhalten. „Promi Big Brother“ startete mit Traumquoten, was als gutes Zeichen für die nächsten zwei Wochen gewertet werden kann. Schließlich wurde im Vorfeld heiß diskutiert, ob das TV-Format überhaupt das Interesse der Zuschauer wecken könne.

Mehr als drei Millionen Menschen verfolgten "Promi Big Brother"

Insgesamt wollten über drei Millionen Menschen sehen, wie zwölf mehr oder weniger bekannte Kandidaten in den Container ziehen. Vor allem in der relevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen kam „Promi Big Brother“ gut an.  Die Show erreichte dort einen Marktanteil von 22,3 Prozent.

Die Geheimhaltung der Kandidaten weckte das Interesse der Zuschauer

Die hohen Quoten könnten auch mit der PR-Arbeit der Sendung zusammenhängen. Es sickerten bis vor Show-Start nur wenige Namen der Kandidaten durch. So war beispielsweise der Einzug von Jan Leyk eine große Überraschung, da seine Teilnahme bis kurz zuvor dementiert wurde.

Die Zuschauer sind da, jetzt liegt es nur noch an den Promis, sich im Container interessant zu machen. Ob dies durch Flirtereien, Beichten oder Freizügigkeit erreicht wird, bleibt den Promis selbst überlassen. Wir wollen uns überraschen lassen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: